Wagen ohne Innenleben

Autofahrer sitzt auf Eimer hinterm Lenkrad

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eimer diente provisorisch als Fahrzeugsitz

Hückeswagen - Weniger ist mehr, das dachte sich wohl dieser Autofahrer, als er seinen Wagen komplett entkernt hatte. Allerdings wurde der verbotene Leichtbau dem Fahrer zum Verhängnis.

Es gibt Dinge, die sind selbst für erfahrene Polizeibeamten unfassbar. Als die Wipperfürther Polizisten am Freitag um 22.10 Uhr zu einen Verkehrsunfall nach Hückeswagen gerufen wurden, trauten sie ihren Augen nicht:

Auto ohne Innenleben. Die Türverkleidung ist im Zebra-Look gestaltet. 

In einem Fahrzeug fehlte nämlich das komplette Innenleben. Der Wagen war völlig entkernt. Im Auto herrschte gähnende Leere. Kein Beifahrersitz, keine Rückbank und auch kein Fahrersitz.
Allerdings hatte sich der 46-jährige Fahrer bei dem nicht mehr zugelassenen Auto provisorisch beholfen: Ein umgestülpter gelber Plastikeimer hinterm Steuer diente als Sitzgelegenheit.
Dieser Eimer wurde dem Bastler auch zum Verhängnis. Der Eimer kippte nämlich plötzlich während der Fahrt um. Aus Schreck verwechselte der Mann das Gas mit der Bremse. Sein Wagen kam von der Straße ab und krachte gegen ein parkendes Auto.
Bei dem Zusammenstoß entstand glücklicherweise nur ein mittlerer Sachschaden. Den Unfallfahrer erwartet nun eine umfangreiche Anzeige.

Die irresten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser