Das neue DTM Safety Car: Mercedes-AMG C-Coupé 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor befindet sich im Serienzustand

Spektakuläres Design und starke Leistung: Das Mercedes-AMG C-Coupé geht als DTM Safety Car an den Start. Der Zweisitzer mit 517 PS ist die stärkste C-Klasse aller Zeiten.

Aus dem Stand beschleunigt das DTM Safety Car in  4,2 Sekunden auf Tempo 100. Einmal auf Touren fährt der Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé „Black Series“ elektronisch abgeriegelt Tempo 300.

Nur wenige Details sind für den Einsatz auf der Rennstrecke verändert worden. Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor befindet sich im Serienzustand. Das auffälligste Unterscheidungsmerkmal zur Serienversion ist der aerodynamisch optimierte Leuchtbalken auf dem Dach. Reaktionsschnelle und sparsame LEDs in Grün und Orange informieren die DTM-Rennfahrer.

Das neue DTM Safety Car

Das neue DTM Safety Car

Grün: Die zwei zentralen grünen Leuchten an Vorder- und Rückseite sind immer dann aktiv, wenn sich das C 63 AMG Coupé Black Series zu Beginn einer Safety-Car-Phase mitten im Feld einreiht. Permanentes Grün ist das Signal für alle DTM-Fahrer, das Safety Car zu überholen.

Orange: Sobald sich das Safety Car vor allen DTM-Fahrzeugen positioniert hat, werden die grünen LEDs ausgeschaltet und die orangen LEDs eingeschaltet. Das orange Blinklicht an den äußeren Enden des Leuchtbalkens steht für absolutes Überholverbot.

Die stroboskopartigen LED-Blitzlichter an Front und Heck sind während der Safety-Car-Phase permanent aktiv.

Auch das Interieur befindet sich bis auf wenige Ausnahmen im Serienzustand. Besten Seitenhalt für Fahrer und Beifahrer stellen die zwei AMG Sport-Schalensitze sicher. Aufgrund der rennstreckenspezifischen Anforderungen kommen Vier-Punkt-Gurte zum Einsatz. Optimale Fahrzeugbeherrschung garantiert das AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA mit oben und unten abgeflachtem Lenkradkranz sowie Aluminium-Schaltpaddles.

Für die Kommunikation mit der Rennleitung ist das Safety Car mit einer Funkanlage und TV-Monitor ausgestattet. Die neben dem hinteren Nummernschild platzierte Kamera erlaubt dem Beifahrer einen Blick auf das Feld der Renntourenwagen.

Die Deutsche Tourenwagen-Masters beginnt am 29. April 2012 auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg.

Mercedes Benz

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser