Jüngste Attacke erst am Donnerstag in Freising

18-Jähriger gesteht mehrere sexuelle Übergriffe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freising - Sein jüngster Angriff auf eine Joggerin war erst am vergangenen Donnerstag, doch als die Polizei ihn erwischte, gestand ein 18-jähriger Pakistani noch eine ganze Reihe weiterer Taten.

Am 22. Oktober 2015, gegen 17.45 Uhr, wurde eine 24-jährige Joggerin in der Unteren Isarau in Freising Opfer eines sexuellen Übergriffs. Auf ihrer Laufstrecke entlang der Isar passierte sie unter der Brücke bei der Bundestraße 11a einen Mann, der sofort begann, ihr nachzulaufen. Als die Frau ihn zur Rede stellen wollte, kam der Mann auf sie zu und nahm dabei sexuelle Handlungen an sich vor. Im weiteren Verlauf packte er sie am Arm und versuchte, sie an sich zu ziehen. Nur durch entschlossene Gegenwehr konnte sie sich seinem Zugriff entziehen und flüchtete. Sie verständigte sofort die Polizei. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung der Polizeiinspektion Freising konnte ein tatverdächtiger Mann festgenommen, der die Tat auch eingestand. Beim Täter handelt es sich um einen 18-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen.

In seiner polizeilichen Vernehmung räumte er auch noch weitere Taten ein. So näherte er sich am 8. Oktober 2015, gegen 19.40 Uhr, am Isardamm auf Höhe Schwabenau einer 48-jährigen Frau aus München und am 9. Oktober 2015, 10 Uhr, an der Prinz-Ludwig-Straße auf Höhe des Friedhofs einer 32-jährigen Frau aus Freising. Beide Frauen wurden vom Täter festgehalten, konnten sich jedoch befreien und davonlaufen.

Weiter gestand der 18-Jährige, auf dem diesjährigen Freisinger Volksfest versucht zu haben, einen Jungen zu küssen. Eine Anzeige wurde bislang nicht erstattet. Zu dem Vorfall sucht die Polizei Zeugen.

Das augenscheinliche Alter des Täters liegt bei etwa 25 bis 30 Jahren. Er ist ca. 175 cm groß und schlank. Er hat kurze schwarze Haare und trug zum Tatzeitpunkt einen Oberlippen- und Kinnbart.

Die bisherigen Ermittlungen geben Anlass zu der Vermutung, dass der Mann noch mehr Frauen oder Kinder belästigte, welche bisher noch keine Anzeige erstatteten. Die Kriminalpolizei Erding bittet um sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Taten und eventueller weiterer ähnlicher Vorfälle. Mitteilungen werden an die Kriminalpolizeiinspektion Erding unter der Tel.-Nr. 08122 / 968 - 0 erbeten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser