Mysteriöses Familiendrama auf der A92

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterschleißheim - Nach einem Unfall sind am Dienstag auf der A92 drei Kinder leblos aus dem Auto geborgen worden. Offenbar wollte ihre Mutter sie schon vorher töten.

Video von unserem Partnerportal merkur-online:

Der Notruf am Dienstagnachmittag bei der Polizei war äußerst besorgniserregend. Es meldete sich ein Mann aus Freising, der sich die größten Sorgen machte um seine Lebensgefährtin Bianca T. (38) und deren drei kleine Kinder. Er hatte kurz vorher noch mit der 38-Jährigen Telefonkontakt gehabt.

Dabei hatte Bianca T. ihm angekündigt, dass sie ihren erst vier Monate alten Zwillingen – ein Mädchen und ein Bub – sowie der älteren Tochter (6) etwas angetan habe. Nur kurze Zeit später bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen.

Eine Streife raste mit Blaulicht zu der Wohnung der Familie im Freisinger Norden. Sie kamen zu spät. Bianca T. hatte die Wohnung schon verlassen und ihre drei Kinder mitgenommen. Die Polizei gab sofort eine Fahndung nach dem silbernen Opel Zafira mit dem Freisinger Kennzeichen heraus.

Fotos von der Unfallstelle:

Schrecklicher Unfall auf der A92

Tatsächlich entdecken Polizisten das Auto mit der Mutter am Steuer und den Kindern darin kurz darauf im Stadtgebiet. Die Beamten wollen den Opel anhalten.

Bianca T. tut so, als ob sie stoppen würde – und gibt dann plötzlich Vollgas. Der Opel rast mit hohem Tempo davon in Richtung Autobahn A 92.

Was sich dann abspielt, ist an Dramatik kaum zu überbieten: „Die Streife folgte ihr in großem Abstand. Die Kollegen wollten auf keinen Fall weiteren Druck aufbauen“, sagt Hans-Peter Kammerer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Kurz vor 15 Uhr brettert der Opel auf die A 92 in Richtung Stuttgart.

Die Beamten im Streifenwagen müssen hilflos mitansehen, wie der Opel plötzlich mit hohem Tempo nach rechts frontal in die Leitplanke kracht. Das Auto überschlägt sich mehrfach, bleibt auf der Fahrerseite liegen.

Den ersten Helfern bietet sich ein schlimmes Bild. Alle drei Kinder atmen nicht mehr. Die Mutter liegt schwerverletzt in dem Autowrack. Die Autobahn wird gesperrt. Großalarm für Rettungsdienst und Feuerwehr. Drei Hubschrauber landen auf der Autobahn. Mit allen Mitteln kämpfen die Kinder-Notärzte um das Leben der Zwillinge und des kleinen Mädchens.

Die Kinder atmen nicht, werden unter laufender Reanimation in verschiedene Münchner Kinderkliniken eingeliefert. Doch jede Hilfe kommt zu spät.

Lesen Sie weitere Hintergründe zum Familiendrama auf tz-online.de

Quelle: tz-online (Jacob Mell, Dorita Plange, Sebastian Arbinger)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser