Absurde Rendite-Versprechen

Anlage-Betrug: Frau (48) ergaunert fünf Millionen Euro

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuburg-Schrobenhausen - Betrug im ganz großen Stil: Eine Frau aus dem oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ergaunerte mehr als fünf Millionen Euro.  

Sie machte sich ein schönes Leben, bis ihr jemand auf die Schliche gekommen ist: Mehr als fünf Millionen Euro hat eine 48 Jahre alte Frau aus dem oberbayerischen Landkreis Neuburg-Schrobenhausen von rund 100 arglosen Menschen mit äußerst unrealistischen Rendite-Versprechen ergaunert.

Frau verspricht 50 Prozent Zinsen

Jährlich mehr als 50 Prozent Zinsen hatte die 48-Jährige ihren Opfern versprochen, wenn diese ihr Geld über die Frau bei einer amerikanischen Bank anlegen würden. Tatsächlich finanzierte sich die Beschuldigte mit den Beträgen ein luxuriöses Leben. Anlagegeschäfte betrieb sie kaum, Kontakt zur genannten Bank hatte sie gar nicht.

Da die Frau einen Teil des Geldes nach dem Schneeballsystem an manche Anleger auszahlte, schätzt die Polizei den wirklichen Schaden auf rund zwei Millionen Euro. Einen legalen Beruf übte die Frau, die den Geldgeschäften zwischen 2007 und Februar 2015 nachging, nicht aus.

Tipp von Polizei: Geschäfts-Erlaubnis vorlegen lassen

Die Frau sei wohl „sehr glaubhaft“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Denn „bei einer Rendite über 50 Prozent hätten eigentlich alle Alarmglocken läuten müssen“. Um nicht in die Falle zu tappen, rät die Polizei, sich die schriftliche Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zeigen zu lassen. Nur wer sie besitzt, darf Geldgeschäfte betreiben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser