Waltenberghaus in 2100 Metern Höhe

Älteste Alpenvereinshütte im Allgäu wird abgerissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Waltenberghaus im Allgäu wird abgerissen.

Oberstdorf - Bagger und Bauarbeiter kommen mit dem Hubschrauber: In den Allgäuer Alpen wird im September auf knapp 2100 Metern Höhe das Waltenbergerhaus abgerissen. Die Berghütte ist nicht sanierbar und wird durch einen Neubau ersetzt.

Nach 140 Jahren wird das Waltenbergerhaus in den Allgäuer Alpen abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Bis zum 6. September ist die Hütte des Deutschen Alpenvereins (DAV) noch geöffnet, sagte Matthias Hill, Geschäftsführer der DAV-Sektion Allgäu-Immenstadt. Vor allem der Brandschutz in dem auf 2085 Metern gelegenen Haus entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen und könne auch nicht nachgerüstet werden. Im Juli 2017 soll das neue Haus fertig sein. Kosten: rund 3,2 Millionen Euro.

Die Mängelliste des Waltenbergerhauses ist lang: Allem voran stehen Brandschutz und Bausubstanz. Auch ist es zu eng: Die Wirtsfamilie lebt in einer lediglich 15 Quadratmeter großen Stube, es gibt keinen Lagerraum. Zudem verfügt die Hütte zwar über 70 Schlafplätze, hat aber nur 45 Plätze in der Gaststube und lediglich zwei Toiletten. Die Betten seien zum Teil nur 1,70 Meter lang. „Küche und Bierkeller sind eine Katastrophe“, sagte Hill. Die Berghütte werde also nicht abgerissen, „weil wir wollen, sondern weil wir müssen“.

Älteste Alpenvereinshütte: Neubau soll größer und moderner werden

Der Neubau soll großer und moderner werden, aber „kein Vier-Sterne-Hotel“. Es werde auch weiterhin Mehrbettzimmer geben. Bis sich da die ersten Bergwanderer ausschlafen können, werden wohl zwei Jahre vergehen. Angesichts der hochalpinen Lage der Hütte knapp unterhalb der Berge der guten Hoffnung stellen Abriss und Neubau eine logistische Herausforderung dar. Wohncontainer für die Arbeiter, Material und Bagger - teilweise in Einzelteile zerlegt - müssen mit dem Hubschrauber zur Hütte geflogen werden.

Ab dem 7. September ist die Hütte geschlossen, wie Hill betont. Zurzeit kämen Wanderer „in Karawanen“ zum Waltenbergerhaus, um letzte Fotos zu machen. Sobald in einer Woche der Abriss beginnt, sollten Bergsteiger bei der Planung ihrer Touren berücksichtigen, dass sie nicht mehr einkehren und übernachten können. Das 1875 errichtete Waltenbergerhaus ist nach DAV-Angaben die älteste DAV-Berghütte im Allgäu und die zweitälteste in den Bayerischen Alpen.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser