Einsatz in Altötting dauert halbe Nacht

Betrunkener Mofa-Fahrer dreht durch und greift Polizei an 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Damit hatte die Polizei nicht gerechnet: Die Kontrolle eines alkoholisierten Mofa-Fahrers beschäftigte sie die halbe Nacht und führte zudem noch zu einer verletzten Polizeibeamtin!

Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr wurde eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein im Bereich der Bahnhofstraße in Altötting auf einen Mofa-Fahrer aufmerksam, der in unsicherer Weise unterwegs war. Bei der folgenden Kontrolle wurde sofort der Grund klar: Der 45-jährige Altöttinger war stark alkoholisiert. Ein Alco-Test ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille.

Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt, das Gefährt, welches sich der Mann von einem Bekannten angeblich geliehen hatte, abgestellt und eine Blutentnahme veranlasst. Den Führerschein stellte die Polizei sofort sicher. Anschließend wurde der Fahrer auf freien Fuß gesetzt. Zuvor belehrten ihn die Streifenbeamten nochmals eindringlich hinsichtlich weiterer Fahrten unter Alkoholleinfluss bzw. ohne Fahrerlaubnis. Der Mann zeigte sich einsichtig und ging davon.

Die Streifenbesatzung fuhr gegen 21.15 Uhr dann zur Wohnung des Fahrzeugbesitzers, um diesen über die Verwendung sowie den Abstellort seines Kraftfahrzeuges zu informieren. Mofa-Besitzer und vermeintlicher Ausleiher wohnen in einer Anlage für betreutes Wohnen. Während des Gespräches mit dem Eigentümer und dem Pflegepersonal vernahmen die Polizisten das Knattern eines Mofa. Der trunkene Fahrer war zu dem Mofa zurückgegangen und hatte mit diesem dann den Heimweg bewältigt.

Von der Polizei auf die erneute Trunkenheitsfahrt angesprochen,reagierte der Mann sehr aggressiv, beschimpfte die Beamten und zog sich dann sofort in sein Zimmer zurück. Aufgrund des psychischen Ausnahmezustandes der Person und der Erfordernis einer weiteren Blutentnahme in der Kreisklinik wurde eine Unterstützungsstreife der PI Altötting zugezogen. 

Dass dies notwendig war, zeigte sich in weiterer Folge. Der Mann schlug wild um sich und schubste eine Polizeibeamtin nach hinten, so dass diese auf einen Schreibtisch fiel. Mit den Füßen um sich tretend versuchte der Altöttinger sich der Festnahme zu entziehen. Durch einen Tritt verletzte er eine der eingesetzten Polizistinnen leicht am Knie. Diese blieb weiterhin dienstfähig. Mit vereinten Kräften konnte der Renitente schließlich gefesselt werden. Auch auf dem Weg in die Kreisklinik versuchte er die Beamten mit Füßen zu treten und zu beißen. Nach der Blutentnahme beruhigte sich der Mann und konnte somit der weiteren Gewahrsamnahme entgehen.

Gegen den Alko-Lenker werden jetzt Strafanzeigen wegen wiederholter Trunkenheitsfahrten, Körperverletzung, Beleidigung sowie unbefugter Benutzung eines Kraftfahrzeuges - das Mofa hatte sich der Mann ohne Wissen des Eigentümers genommen - bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt. Auf seinen Führerschein wird er wohl längere Zeit verzichten müssen.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser