Mühldorfer Drogenfahnder in Altötting erfolgreich

Festnahme: 1000 Pillen und kiloweise Marihuana

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting/Mühldorf - Die Drogenfahnder der Kripo Mühldorf haben zwei Rauschgifthändler aus dem Landkreis aus dem Verkehr gezogen. Die beiden Männer befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Ein 41-jähriger Altöttinger geriet bereits Anfang 2015 in das Blickfeld der Drogenfahnder, die sich seit diesen ersten Verdachtsmomenten mit umfangreichen Ermittlungen an die Fersen des Drogenhändlers hefteten. Am 26. Mai 2016 wurden in einer Altöttinger Wohnung eine größeren Menge an Betäubungsmittel sichergestellt, rund 400 Gramm Marihuana, knapp 350 Gramm Haschisch, 1000 XTC-Pillen sowie 13,5 Gramm Kokain, die offensichtlich dem 41-Jährigen zuzuordnen waren.

Marihuana, Haschisch und Kokain aus München erworben

Nachdem sich die Beweiskette auf umfangreichen Handel mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge immer mehr verdichteten, erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehl. Der Tatverdächtige konnte schließlich am 6. Juni in Ingolstadt mit Unterstützung der örtlichen Kriminalpolizei festgenommen werden.

Während seiner Vernehmung gab er an, insgesamt drei Kilogramm Marihuana und Haschisch, 1000 XTC-Pillen und 20 Gramm Kokain von seinem Lieferanten aus München erworben zu haben. Der 41-jährige deutsche Staatsangehörige wurde schließlich dem Haftrichter in Traunstein vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Kripo macht Lieferant ausfindig

Aufgrund der Angaben des regionalen Rauschgifthändlers kam es am 7. Juni 2016 zu zwei umfangreichen Dursuchungen im Bereich München und Weilheim, bei der die Kripo Weilheim und das Fachkommissariat K 82 des Polizeipräsidiums München unterstützten. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 46-jährigen Lieferanten in München konnten nochmals 20 Gramm Cannabis sowie eine geringe Menge an weiteren Betäubungsmitteln aufgefunden werden.

Der 46-jährige Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Die beiden Männer sind nun in verschiedenen Haftanstalten untergebracht und haben mit längeren Haftstrafen zu rechnen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser