Landratsamt gegen "Natalie Hot"

Es hat sich ausgestöhnt in Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ampfing - Nächstes Kapitel im Streit um den Webcam-Erotikchat von Natalie Hot (22). Nun hat das Landratsamt Mühldorf ein Verbot ausgesprochen.

Bis zum 27. November muss die Webcam ausgeschaltet sein - Natalie Hot darf dann ihr Gewerbe nicht mehr im Wohngebiet fortführen. Das entschied nun das Landratsamt Mühldorf, wie die BILD berichtet. Schon der Ampfinger Gemeinderat war gegen die Webcam-Shows, weshalb die Erotikdarstellerin sogar im Juli eine Demo vor dem Rathaus organisierte. Ein Darstellungs- und Schaustellereizimmer in ihrem Haus darf laut dem Beschluss des Landratsamtes ab Ende November nicht weiter betrieben werden.

Zuletzt hatten sich Nachbarn beschwert, gar von einem "erhöhten Verkehrsaufkommen" vor dem Haus berichtet, Autokennzeichen-Listen erstellt.

Natalie Hot, die jüngst erst mit dem Porno-Preis "Venus-Award" in Berlin ausgezeichnet wurde, will sich das Verbot nicht bieten lassen. "Ich ziehe vors Gericht", kündigte sie gegenüber der BILD an. Pornos schaue schließlich jeder.

Medienrummel bei Natalie Hot in Ampfing

mg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser