Bauarbeiten zwischen Holzkirchen und München-Süd

Pendler müssen sich auf Staus bis Sommer einstellen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen/Brunnthal - Am Montag, 11. April, startet die 14 Kilometer lange Fahrbahnerneuerung zwischen Holzkirchen und dem Autobahnkreuz München-Süd. Dann wird es eng auf der A8:

Die Arbeiten sind aus verkehrlichen Gründen in zwei Lose aufgeteilt. Los 1 wird zwischen den Oster- und Pfingstferien durchgeführt. Los 2 folgt nach den Pfingstferien. In den Ferienzeiten finden wegen des starken Ferienreiseverkehrs keine Arbeiten statt. 

Im rund sieben Kilometer langen Los 1 wird die Fahrbahn zwischen der Tank- und Rastanlage Holzkirchen und dem Parkplatz Aying bei Hofolding in zwei Bauphasen erneuert. Am 11. April wird ab etwa 21 Uhr bis zum 16. April die Verkehrsführung zunächst in Fahrtrichtung Salzburg und anschließend in Fahrtrichtung München aufgebaut. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten und vor allem in der Nacht müssen dafür Fahrspuren in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden, um die temporären Stahl- und Betonwände für die Baustellenverkehrsführung aufstellen zu können. 

Anschließend wird in der ersten Bauphase in etwa zehn Arbeitstagen im Rund-Um-Die-Uhr-Betrieb die linke Hälfte der Richtungsfahrbahn München erneuert. Nach dem Umbau der Verkehrsführung wird in der Zeit von voraussichtlich dem 24. April bis voraussichtlich zum 9. Mai in der zweiten Bauphase die rechte Hälfte der Richtungsfahrbahn München wieder im Rund-Um-Die-Uhr-Betrieb erneuert. 

An der Anschlussstelle Holzkirchen ist in dieser zweiten Bauphase vom 24. April bis voraussichtlich 12. Mai die Einfahrt in die Autobahn in Fahrtrichtung München nicht möglich. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. 

Während der Bauarbeiten stehen in jeder Fahrrichtung zu den Hauptverkehrszeiten alle drei Fahrspuren zur Verfügung. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten und vor allem nachts muss die Anzahl der Fahrpuren zeitweise auf zwei reduziert werden. Aus Platzgründen ist auch eine Freischaltung des Seitenstreifens während der Bauarbeiten nicht möglich.Es kann daher in den Spitzenzeiten vor allem in den Morgen- und Abendspitzen zu Rückstauungen kommen

Zweiter Teil nach Pfingsten

Nach den Pfingstferien wird im Los 2 zwischen dem Parkplatz Aying und dem Autobahnkreuz München-Süd auf weiteren 7 Kilometer Länge die Fahrbahn erneuert. In der zweiten Bauphase vom 15. Juni bis voraussichtlich 6. Juli werden dabei die Ein- und Ausfahrten der Anschlussstelle Hofoldinger Forst in Fahrtrichtung München gesperrt. Die Umleitungen werden ausgeschildert. 

Da die Arbeiten unter freiem Himmel stattfinden, sind trotz genauer Planung und Bauvorbereitung wetterbedingte Verschiebungen und Verzögerungen bei den angegebenen Bauzeiten nicht ausgeschlossen. 

Die Erfahrung der Autobahndirektion Südbayern zeigt, dass viele Stauungen erst durch neugierige Autofahrer verursacht werden. Deswegen bittet die Autobahndirektion die Verkehrsteilnehmer sich im Bereich der Baustelle nicht von den Bauarbeiten ablenken zu lassen und den Bereich gleichmäßig mit der zulässigen Geschwindigkeit zu durchfahren. 

Die zum Teil über 40 Jahre alten Asphaltschichten haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und müssen erneuert werden. Insgesamt werden alleine im Los 1 über 110.000 Quadratmeter Asphaltfläche aus- und wieder eingebaut. Mit drei Großfräsen werden die Deck- und Binderschichten abgefräst und anschließend wieder schichtweise aufgebaut. Der An- und Abtransport erfolgt überwiegend nachts, um die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich zu halten. Dabei werden bis zu 60 Lastwagen gleichzeitig im Einsatz sein.

Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser