In Winden bei Pfaffenhofen

Asylunterkunft brennt: Polizei sucht Mann mit Rucksack

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizei sucht nach einem ähnlichen Rucksack, der oben abgebildet ist.

Winden - In der Nähe von Pfaffenhofen hat ein bislang unbekannter Täter eine geplante Asylunterkunft in Brand gesteckt. Die Polizei bittet um die Mithilfe der Bürger.

In der Gemeinde Reichertshofen hat in Winden Mitte Juli eine geplante Asylbewerberunterkunft geplant. Die Polizei hat nun die Soko "Däuber" ins Leben gerufen, um diese verwerfliche und abscheuliche Tat aufzuklären. Am 16. Juli steckte ein bislang noch unbekannter Täter einen ehemaligen Landgasthof in Winden in Brand. Das Gebäude stand zwar leer, ist aber durch die Tat derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden betrug rund 150.000 Euro.

Der oder die Täter legten an mehreren Stellen Feuer und verwendeten offensichtlich einen Brandbeschleuniger wie Benzin oder einen flüssigen Grillanzünder. Die Kripo Ingolstadt sucht nach einem Mann, der von verschiedenen Zeugen gesehen wurde und einen orangefarbenen Rucksack bei sich hatte.

Die Ermittler der Soko "Däuber" suchen nun nach einem Mann, der in der Tatnacht (15.07./16.07.15), gegen Mitternacht, in Winden am Aign im Bereich Wendenstraße/Hauptstraße gesehen wurde.

Beschreibung

Ca. 15 – 30 Jahre alt, ca. 170 – 180 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit schwarzer Trainingsjacke oder Sweatshirt; er führte einen auffallend orangefarbenen Rucksack mit seitlichen schwarzen Streifen (ähnlich dem abgebildeten Foto) mit.

Diese Person wird als wichtiger Zeuge gesucht und soll sich mit der Soko Däuber unter Tel.-Nr.: 0841/9343-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser