Unfallfahrer konnte noch selbst aussteigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schneizlreuth - Am Samstagabend ist in der Nähe des Wachterls ein Auto von der B305 abgekommen und in einen Graben gestürzt. Der Fahrer hatte einen besonderen Schutzengel:

Einen besonders aufmerksamen Schutzengel hat am Samstagabend gegen 19 Uhr ein junger einheimischer Autofahrer gehabt: Der Mann war mit seinem Audi 80 auf der B305 bergab vom Wachterl kommend vor der letzten großen Linkskurve zwischen der Abzweigung nach Oberjettenberg und Unterjettenberg ins Schleudern geraten, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, in der Böschung auf die Fahrerseite gekippt und an den Bäumen oberhalb des Steilhangs der auslaufenden Schwarzbachschlucht hängengeblieben.

Der unverletzte Mann blieb zunächst im Auto sitzen und rief einen Bekannten an, der von seinem nahen Wohnort sofort zur Unfallstelle fuhr und schaute, ob der Audi abzustürzen droht. Erst danach traute sich der Unfallfahrer auszusteigen. Die Leitstelle Traunstein ging zunächst davon aus, dass der Wagen weiter den Abhang in Richtung Eisbach und Schwarzbach hinabgefallen war und hatte deshalb ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rotem Kreuz alarmiert.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Schneizlreuth konnten aber rasch Entwarnung geben, weshalb die Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain und Weißbach, die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing und der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes wieder einrückten durften.

Auto stürzt in Graben

Die Bergungdes Fahrzeugs stellte jedoch den Abschleppdienst und die Freiwillige Feuerwehr auf die Probe. In guter Zusammenarbeit konnte schließlich das Fahrzeug mittels Kran geborgen und abgeschleppt werden. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Unfallhergang auf. Die B305 war während der Bergearbeiten nur einspurig befahrbar, wobei die Feuerwehr den restlichen Verkehr wechselseitig vorbeileitete.

Aktivnews/BRK BGL/Polizei Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser