In Bad Reichenhall krankenhausreif geschlagen

Von Kamerad verprügelt: Soldat lügt aus Angst

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - In dem Fall des Mannes, der Ende Februar in der Unterführung am Stachus zusammengeschlagen wurde, hat sich eine überraschende Wendung ergeben. Der Täter war ein anderer Bundeswehrsoldat.

Der Täter vom Freitag, 26. Februar, welcher einen Soldaten in der Unterführung am Stachus in Bad Reichenhall zusammengeschlagen haben soll, konnte jetzt ermittelt werden. Allerdings stellt sich die Tat anders dar.

Die Ermittlungen ergaben, dass es vor einem Lokal in der Innenstadt zwischen zwei betrunkenen Männern zu einer Auseinandersetzung kam. Dabei wurde der Soldat von einem Kameraden aus einer anderen Einheit niedergeschlagen und erheblich verletzt. Der Verletzte wurde von anderen Kameraden bis kurz vor der Kaserne begleitet und begab sich dann alleine in die Kaserne. Von dort wurde er zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Beim Täter handelt es sich um einen 21-jährigen Soldaten aus Norddeutschland. 

Der Geschädigte hatte ursprünglich falsche Angaben zum Tathergang gemacht, weil er einen Racheakt des Täters befürchtete, falls er diesen nennen würde.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser