Die besten Events rund um das Jubiläum in ganz Bayern

Bayerisches Bier: 500 Jahre Reinheitsgebot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis -  O'Zapft is - Bayerisches Bier hat einen legendären Ruf und ist weltweit bekannt. 1516 erließen die Wilhelm IV. und Ludwig X. das Reinheitsgebot in Ingolstadt. Bis heute gilt das Bayerische Bier als das Beste und Reinste weltweit.

Der individuelle reine Geschmack und die hohe Qualität, auf dem das Image des Bayerischen Bieres fußt, sind die Grundlagen für diesen jahrhundertelangen Erfolg.

Dieser Geschmack und die Vielfalt wären jedoch nicht möglich, wenn die bayerischen Brauer nicht ihre Handwerkstradition über viele Jahrhunderte lang bewahrt hätten. Und somit feiert Bayern in diesem Jahr das älteste noch heute gültige Lebensmittelgesetz der Welt, das Bayerische Reinheitsgebot. 

Brauvorschriften

Im Jahre 1516 erließen die bayerischen Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. das Reinheitsgebot in Ingolstadt. Die Brauvorschriften sollten für eine durchgehend hohe Qualität des Bieres sorgen. „Das Reinheitsgebot ist ein starkes Beispiel für eine bayerische Institution, die über Jahrhunderte bewahrt wurde und trotzdem heute noch ihre Berechtigung hat. Bayern kann stolz darauf sein, dass ein so altes Gebot noch immer das gute Image des bayerischen Biers prägt“, stellt auch Jens Huwald, Geschäftsführer der Bayern Tourismus Marketing GmbH fest.

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums lädt der Freistaat in diesem Jahr mit unzähligen Festen, Ausstellungen, Touren und anderen Aktivitäten ein "500 Jahre Reinheitgebot" zu feiern und mehr rund um die Tradition des Bayerischen Bieres zu erfahren und zu erleben. Alle Veranstaltungen sind auf der Website www.reinheitsgebot.by zu finden – einen Auszug aus dem vielfältigen Programm hat die by.TM für uns nachfolgend zusammengefasst:

  • Landesausstellung „Bier in Bayern“ in Aldersbach: In den Räumen des ehemaligen Klosters Aldersbach findet vom 29. April bis zum 30. Oktober 2016 die Bayerische Landesausstellung „Bier in Bayern“ statt. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Hauses der Bayerischen Geschichte, des Landkreises Passau und der Gemeinde Aldersbach in Zusammenarbeit mit der Brauerei Aldersbach. Die Kulturgeschichte des Bieres und der Braukunst werden genauso thematisiert wie Bierkrawalle, Pioniere des Brauwesens und Facetten des Bierkonsums. 
  • München feiert 500 Jahre Reinheitsgebot: Vom 22. bis 24. Juli 2016 findet rund um den Münchner Odeonsplatz ein großes Fest zum Thema Braukunst statt. Rund 100 bayerische Brauereien sind mit dabei. Neben altbekannten und neuen Bierspezialitäten werden Köstlichkeiten aus allen bayerischen Regionen und ein musikalisches Rahmenprogramm auf drei Bühnen geboten.
  • Jahrhundertsud Festival, Steinsdorf bei Ingolstadt: Auf dem Jahrhundertsud Festival am 25. Juni 2016 treffen 8 Bands auf 16 Biersorten und ergeben so ein ganz besonderes Festival. Zu Django 3000 oder Hans Söllner lassen sich die Facetten des Bayerischen Reinheitsgebotes verkosten. 
  • Wanderausstellung „Die Wächter des Reinheitsgebots“: Von Februar bis November 2016 zieht eine Fotoausstellung des Bayerischen Brauerbundes durch sieben bayerische Städte von München bis Nürnberg. Sie zeigt die Menschen hinter dem Bayerischen Bier – mit witzigen Fotos, ruhigen Porträts und dynamischen Aufnahmen. 
  • Brauereiwanderungen durch die Fränkische Schweiz: Bei geführten Brauereiwanderungen in der Fränkischen Schweiz kommen die Aktiven unter den Biergenießern auf ihre Kosten. 39 Termine zwischen dem 26. März und dem 12. November 2016 stehen zur Auswahl. Auf der 16 Kilometer langen Strecke erfahren die Wanderer von Bierbrauern viel über deren Arbeit, probieren an unterschiedlichen Stationen die frisch gezapften Biersorten und erleben die bayerische Landschaft. 
  • 7 Tage – 7 Biere – eine Radtour: Die bayerische Biervielfalt lässt sich auch mit einer Radtour verbinden. Die Route der siebentägigen Tour führt von Kulmbach über Bamberg, Neumarkt in der Oberpfalz, Weltenburg, Erding und Aying nach Mittenwald. Am Ende jeder Etappe wartet eine Brauerei mit einem frischen Bier.
  • Brauereiwagen-Geschicklichkeitsfahren in Zwiesel: Bei diesem Schauspiel, das am 17. Juli 2016 stattfindet, wird die Tradition des Bierauslieferns in alten Zeiten gezeigt: Der Rosserer muss sein Vierer-Gespann mit der kostbaren Fracht auf Zeit durch einen Parcours geschickt hindurch manövrieren. Eine Holzbrücke, enge Kurven, ein Wasserlauf oder die Steigung des Zwieseler Stadtplatzes bilden dabei schwierige Hindernisse. 
  • Braukultur in Erlangen: An unterschiedlichen Orten Erlangens werden am 23. April 2016 Aktionen und Ausstellungen zum Thema Reinheitsgebot sowie zur ehemaligen Bierexportstadt geboten: Auf dem Schlossplatz führt beispielsweise ein Büttner die alte Kunst des Fasspichens vor, es gibt Brauerei-Führungen und Bierverkostungen. 
  • Drei Brauereien, ein Jubiläumsbier: In der Allgäuer Gemeinde Rettenberg gibt es drei aktive Brauereien. Gemeinsam haben die Braumeister ein Jubiläumsbier gebraut. Dieses wird bei einem Fest am 23. April 2016 im Kurpark der Gemeinde ausgeschenkt. 
  • Ingolstadt – „Heimatstadt des Reinheitsgebotes“: Ingolstadt feiert das Jubiläum mit einer Vielzahl von Veranstaltungen. So zum Beispiel dem Historischen Fest zum Reinen Bier vom 22. bis 24. April 2016 mit speziellen Stadtführungen zum Thema Bier von April bis Oktober und einem großen Stadtfest vom 3. bis 5. Juni 2016.

TTIP - Das Reinheitsgebot ist nicht verhandelbar

Für Andreas Scheuer, der das Bayerische Bierhandwerk mag ist das Reinheitsgebot nicht verhandelbar. Dies teilte er uns vor kurzem auf dem Starkbieranstich im Brennerbräu in Bischofswiesen mit.

Details zu den genannten Tipps sowie weitere Veranstaltungen rund um das 500-jährige Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebots finden Interessierte auf www.reinheitsgebot.by.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser