Ausräumen von Vorurteilen

Kampagne "Elternstolz" gegen Azubimangel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bayern - Immer mehr Jugendliche entscheiden sich gegen eine Lehrstelle. Um dem entgegen zu wirken, möchte die neue Kampagne "Elternstolz" den Familien die Vorzüge einer Ausbildung näher bringen.

Allein 11.000 unbesetzte Ausbildungsplätze in diesem Jahr dokumentieren, dass sich immer weniger junge Menschen für eine Berufsausbildung entscheiden. Gleichzeitig wird es zunehmend schwieriger, freie Stellen zu besetzen. Prognosen zufolge fehlen bis 2030 rund 381.000 beruflich qualifizierte Fachkräfte.Deshalb sei es enorm wichtig, für die berufliche Ausbildung zu werben, erklärt Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner: "Es ist höchste Zeit, mit Vorurteilen über die berufliche Ausbildung auszuräumen".

Landtagsabgeordneter Otto Lederer hierzu:

"Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung ist noch zu wenig in unserer Gesellschaft verankert, dabei weiß ich aus eigener Erfahrung, dass uns viele Länder in Europa und weit darüber hinaus um unser hervorragendes duales Ausbildungssystem beneiden."

Eine Ausbildung impliziere eben nicht mangelnde Aufstiegsmöglichkeiten oder geringere Verdienstchancen und ein niedrigeres Ansehen als ein Studium.

Die Kampagne:

Dem Ziel, Vorbehalte gegenüber der beruflichen Ausbildung abzubauen, dient die Kampagne "Elternstolz", mit der das Bayerische Wirtschaftsministerium, die bayerischen IHKs und die bayerischen Handwerkskammern für die Berufsausbildung werben. Dabei richtet sich die Kampagne erstmals gezielt an Eltern. "Eltern nehmen einen entscheidenden Einfluss auf die Wahl des beruflichen Werdegangs ihrer Kinder", erklärt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, die selber einen Ausbildungsberuf erlernt hat. In der Vergangenheit sei die Rolle der Eltern häufig unterschätzt worden, so die Ministern.

Mit dem Start der Imagekampagne sind Eltern gemeinsam mit ihren Kindern aufgerufen, von ihren positiven Erfahrungen mit einer Berufsausbildung zu berichten. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden künftige Werbeträger für die Kampagne "Elternstolz" gesucht.

"Ich hoffe, dass sich viele Eltern-Kinder-Paare aus Stadt und Landkreis Rosenheim bewerben", sagt Klaus Stöttner, "und mit ihren persönlichen Lebensgeschichten zeigen, wie erfolgsversprechend die Karrierewege mit Ausbildung sind." 

Unter www.elternstolz.de können sich Eltern gemeinsam mit ihren Kindern in Berufsbildung bewerben. Jedes ausgewählte Teilnehmerpaar erhält neben den Fotos des Shootings und den Plakaten einen 500-Euro-Gutschein für einen Urlaub in Bayern.

Pressemitteilung Ausbildungkampagne Elternstolz

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser