Landeshauptstadt auf Platz 1

Städte-Ranking: Bayern liegt ganz weit vorne

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Bayern ist beliebt: Als Reiseziel, als Wirtschaftsstandort und auch als Wohnort. Vier der zehn wirtschaftsstärksten Städte kommen aus dem Freistaat.

Vier der zehn wirtschaftsstärksten Städte in Deutschland liegen einer Studie zufolge in Bayern. Neben Spitzenreiter München sind Ingolstadt (2), Erlangen (3) und Regensburg (7) unter den Topplatzierten des Rankings, das die Wirtschaftskraft der Städte miteinander vergleicht. Das teilten Immobilienscout24 und „Wirtschaftswoche“ am Freitag mit. München punkte etwa mit hoher Lebensqualität, der Entwicklung des Immobilienmarkts sowie einer ausgeglichenen und zukunftstauglichen Wirtschaftsstruktur.

Die Rangliste zur Wirtschaftslage wird von den Autostädten Ingolstadt und Wolfsburg angeführt. Die überragende Bedeutung der Autobauer sei jedoch zugleich ein Risiko, sagte Miriam Meckel, Chefredakteurin der „Wirtschaftswoche“: „Wer sich monostrukturell aufstellt, der erlebt auch die Krisen der Branche hautnah mit.“

Für die digitale und vernetzte Wirtschaft ist Erlangen als Zweitplatzierter nach Darmstadt besonders gut aufgestellt. Beide Städte haben viele Unternehmen, die sich mit der sogenannten Industrie 4.0 auseinandersetzen. Unter Industrie 4.0 wird die umfassende digitale Vernetzung von Fabriken verstanden. Hinzu kämen viele Absolventen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Rang drei belegt als bestplatzierte Millionenstadt München.

Die arbeitgebernahe Gesellschaft IW Consult hatte für die Studie 69 kreisfreie Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern verglichen. Gut 100 Faktoren aus Bereichen wie Wirtschaftsstruktur, Arbeitsmarkt, Immobilien und Lebensqualität wurden dabei analysiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser