Tragödie in Berchtesgaden verhindert

Ex-Freundin gewürgt - Nachbar verhindert Mord

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Am Freitagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Streit, bei dem eine 45-jährige Frau fast getötet wurde.

Der 46-jährige Tatverdächtige, ein deutscher Staatsangehöriger aus dem Landkreis, verschaffte sich am Freitagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, gewaltsam Einlass in die Wohnung seiner ehemaligen Freundin

Dort richtete er einen erheblichen Schaden an der Wohnungseinrichtung an und bedrohte das Opfer nicht nur verbal, sondern begann die Frau auch körperlich zu misshandeln.

Als die Frau ins Freie flüchtete, holte sie der Tatverdächtige ein, riss sie zu Boden und begann sie am Hals massiv zu würgen. Dem beherzten Eingreifen von Nachbarn war es zu verdanken, dass der Mann von seinem Opfer abließ und sich entfernte. 

Polizei geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus

Eine knappe halbe Stunde nach dem Vorfall stellte sich der Tatverdächtige auf einer Polizeidienststelle.

Der Kriminaldauerdienst aus Traunstein übernahm die Ermittlungen. Aufgrund der bislang gewonnen Erkenntnisse, bestätigte sich der Anfangsverdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt. 

Der 46-jährige Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser hat die U-Haft wegen versuchten Totschlags angeordnet.

Die Ermittlungen laufen weiter. 

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser