Berchtesgadener Polizei passt genau auf

Blutspuren entlarven die Überfall-Lüge

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden - Als man den Verletzten fand, behauptete er, von zwei Unbekannten niedergeschlagen und mit einem Messer verletzt worden zu sein. Die Polizei entlarvte jedoch die Lüge:

Am Sonntagmorgen wurde beim Haus der Berge in Berchtesgaden eine verletzte Person aufgefunden. Der junge Mann gab an, von zwei Unbekannten überfallen und mit einem Messer am Bein verletzt worden zu sein. Der 20-Jährige wurde von Rettungssanitätern erstversorgt und ins Krankenhaus Bad Reichenhall transportiert.

In einer polizeilichen Befragung gab er mehrmals an, von Unbekannten niedergeschlagen und verletzt worden zu sein. Da die Schilderung Unstimmigkeiten aufwies, wurde der stark betrunkene Mann auch mehrmals darauf hingewiesen, dass er sich bei einer Falschaussage strafbar macht. Trotzdem blieb er beharrlich bei einem Überfall.

Eine Blutspur führte vom Auffindeort bis zu einer verlassenen Hotelanlage und in das oberste Stockwerk. Dort wurde dann eine beschädigte Scheibe mit frischen Blutspuren entdeckt. Somit war die Überfallgeschichte widerlegt. Der junge Mann aus der Schönau muss sich jetzt wegen einem Vergehen des Vortäuschens einer Straftat vor Gericht verantworten.

Pressemeldung Polizei Berchtesgaden

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser