Burger-Kette muss zahlen

Birkenwald-Deko: Innenarchitektin verklagte "Hans im Glück"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Innenarchitektin Stefanie Rack (36) hatte das so benannte „Outside In“-Konzept für den ersten "Hans im Glück"-Laden in der Nymphenburger Straße entwickelt. Nun wollte sie für die Birkenwald-Deko mehr Geld. 

Ursprünglich bekam Rack für das Design 10.000 Euro. Zusätzlich sei eine Summe für jeden weiteren eröffneten Laden vereinbart gewesen - was jedoch vertraglich nicht genauer geregelt wurde. 

Deshalb klagte die Innenarchitektin gegen die Burger-Kette auf Verletzung des Urheberrechtes, wie die tz berichtet. Und das mit Erfolg: Man einigte sich darauf, dass die Kette die Nutzungsrechte für 120.000 Euro bekommt. 

Bereits in der letzten Woche war "Hans im Glück" mit einem Zoff in den Medien, weil man sich von einem Franchise-Nehmer trennte, der zwölf Betriebe insbesondere im norddeutschen Raum betrieb. 

red

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser