Einer hielt sie währenddessen fest

Brutal vergewaltigt: Männer überfallen Frau in München

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Eine 56-jährige wurde im Alten Botanischen Garten brutal vergewaltigt. Aufgrund von DNA-Spuren konnte die Polizei nun zwei Männer festnehmen.

Bereits am Samstag, 29.08.2015, ereignete in der Elisenstraße, im Alten Botanischen Garten, eine Vergewaltigung einer 56-jährigen Deutschen. Die Frau schlief gegen 03.15 Uhr im Alten Botanischen Garten unter einer Decke und wurde durch eine laute Unterhaltung in einer ihr fremden Sprache wach. Sie bat die beiden späteren Täter darum leiser zu sein.

Frau versuchte um Hilfe zu schreien

Die beiden Männer gingen jedoch auf die Geschädigte zu, drückten sie zu Boden und zogen sie aus. Der 22-Jährige führte den Geschlechtsverkehr durch, während der andere Mann die Frau festhielt. Da die Dame den beiden Männern körperlich unterlegen war, konnte sie sich nicht gegen die Vergewaltigung wehren. Als die Frau um Hilfe schrie, hielt ihr einer der Täter den Mund zu.

Schließlich ließen beide von ihr ab und flüchteten in Richtung Luisenstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Bei der Spurensicherung konnten jedoch relevante DNA-Spuren gesichert werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I wurde ein entsprechender Haftbefehl durch das Amtsgericht München erlassen.

Männer aus Straubing und Ebersbergs verhaftet

Der erste Tatverdächtige, ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen wurde am Donnerstag, 15.10.2015 festgenommen und nach München überstellt. Im Umfeld dieses Mannes konnte auch der bisher unbekannte Mittäter ermittelt werden.

Der zweite Täter, ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg konnte nun am Donnerstag, 22.10.2015, vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt eingeliefert werden. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen dauern an. Wie die Abendzeitung berichtet, stammen die beiden Verdächtigen aus Eritrea.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Aufgrund zahlreicher Kommentare, die nicht unserer Nettiquette entsprechen, haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser