Automatischer Notruf sorgte für Aufregung:

Rettungskräfte suchen B20 im Schritttempo ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Burgkirchen - An der Grenze zwischen den Landkreisen Traunstein und Altötting kam es in der Nacht zu einem etwas seltsamen Rettungseinsatz. Ein automatischer Notruf eines Autos hatte ausgelöst.

In der Nacht auf Montag gegen 1 Uhr früh wurden Rettungskräfte der Feuerwehr Dorfen und die Polizei auf Trab gehalten. An der B20 bei Dorfen wurde ein automatischer Autonotruf eines Fahrzeugs ausgelöst. Die Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert.

Da durch ein normales Durchfahren mit Suchscheinwerfer kein Fahrzeug und kein Unfall festgestellt werden konnte, wurde von der Polizei die B20 zwischen Nonnreit (Kreis Traunstein) und Dorfen (Kreis Altötting) gesperrt und im Schritttempo von Polizei und Feuerwehr abgefahren.

Rettungseinsatz in Nonnreit

Fußtrupps der Feuerwehr gingen die B20 ab und suchten entlang der Bundesstraße nach einem möglichen verunfallten Fahrzeug. Nach einer halben Stunde Suche konnte Entwarnung gegeben werden. Wie aus Kreisen der Helfer bekannt wurde, hatte eine Frau die Fahrt fortgesetzt und sich im Kreis Rottal-Inn in ärztliche Behandlung begeben. Die Hintergründe, warum sie den Autonotruf ausgelöst hatte, sind jedoch unklar.

Timebreak21

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser