Kripo Erding ermittelt zur Unfallursache in Dorfen

Maschine explodiert - 35-Jähriger stirbt an Kopfverletzungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dorfen - Am Montagmorgen endeten für einen 35-Jährigen Reparaturarbeiten in einem Energieunternehmen in Dorfen tragisch. Der selbständige Unternehmer wurde von umherfliegenden Teilen getötet.

Der 35-Jährige wollte heute, gegen 6.35 Uhr, nach einer Störung an einem Maschinenaggregat den Ladeluftkühler entlüften. Dabei lösten sich explosionsartig mehrere Teile der Maschine und flogen umher. Der 35-Jährige wurde heftig nach hinten geschleudert und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. 

Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte und des Notarztes verliefen erfolglos. Der Verletzte verstarb noch an der Unfallstelle. Der 35-Jährige war zum Unfallzeitpunkt alleine an der Maschine. Firmenangehörige und Familienangehörige mussten durch das Kriseninterventionsteam (KIT) betreut werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen zur Feststellung der genauen Unfallursache vor Ort aufgenommen. Das Gewerbeaufsichtsamt und die Berufsgenossenschaft wurden informiert.
Eine Obduktion wurde angeregt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser