Falsche Goldbarren verscherbelt - Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Symbolbild

Traunstein - Ein 54-jähriger Bad Endorfer ist jetzt zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Er hatte Personen im Internet falsche Goldbaren im Wert von insgesamt über 50.000 Euro angedreht.

Ein 54-jähriger Bad Endorfer wurde jetzt wegen Betrugs in besonders schweren Fällen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann muss für fünf Jahre ins Gefängnis. Der 54-Jährige hatte Personen in Freilassing und Bregenz in vier Fällen falsche Goldbarren über das Internet verkauft. Die Barren waren in Wirklichkeit aber nur aus Silber, mit einer feinen Goldschicht überzogen. Für den gebürtigen Bad Endorfer ist es nicht die erste Gefängnisstrafe. Sein Strafregister enthält bereits 32 Einträge mit zahlreichen Eigentumsdelikten.

Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser