Farben aus der Natur für Kunst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Neun Stelen in den Farben des Regenbogens ziehen derzeit auf beiden Seiten des Inndamms am Rande der Landesgartenschau in Rosenheim die Blicke auf sich.

Trotz des Blütenmeeres, durch das die Besucher wandeln, fallen die schlanken Holzobjekte ins Auge – dank ihrer intensiven Leuchtkraft. Denn die Künstlerin Aneli Jungesblut hat das Robinienholz der Stelen, die die sieben Schöpfungsenergien symbolisieren, mit Farben aus dem Naturhaus bemalt.

„Farbe ist mein schöpferischer und kreativer Lebensausdruck und hat etwas mit intensiver, lebendiger und formgebender Begeisterung zu tun“, charakterisiert das Mitglied der Künstlergemeinschaft Chiemsee-Landart ihre Leidenschaft für die Gestaltung von Holzobjekten mit den Produkten aus dem Naturhaus.

Seit über 30 Jahren arbeitet die Breitbrunnerin mit Rohstoffen und Farben aus der Natur. Sie ist bekannt für intensiv leuchtende Werke mit vielschichtiger Formensprache, die auf Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen sind. Im Innenraum gestaltet sie ihre Arbeiten, darunter Bilder, Licht- und Bühnenobjekte, mit Pflanzenfarben. Im Außenbereichverwendet sie für ihre Skulpturen und Stelen aus Holz vor allemmineralische Pigmente, gemischt mit Ölen und Wachsen. Die Produkte aus dem Riederinger Naturhaus hat Aneli Jungesblut bereits mehrfach angewandt – unter anderem bei der Gestaltung eines Totems und einer Dank-Stele in Trostberg und bei ihren Naturkunstinstallationen für das Landartprojekt „Innspiration“ in der Überflutungsmulde am Inn. Dass ihre Erschafferin nur Farben, Wachse und Öle verwendet, die nach strengen ökologischen Richtlinien aus reinen Naturrohstoffen hergestellt werden, spiegelt die Konsequenz der Künstlerin wider.

Ebenso konsequent akzeptiert auch Aneli Jungesblut, dass ihre Werke aus der Natur im Freien dem Wandel unterliegen. Während jedoch zahlreiche Landart-Werke zur Landesgartenschau bereits der Überschwemmung der Flutmulde als Folge des verregneten Junis zum Opfer gefallen sind, zeigen sich die Stelen von Aneli Jungesblut nach wie vor in intensiver Leuchtkraft.

Denn die Produkte aus dem Naturhausvereinen Ökologie mit einer hohen Wertbeständigkeit: Das mit den Farben, Ölen, Wachsen und Lasuren veredelte Holz erhält eine robuste Schutzschicht, die den Witterungseinflüssen lange trotzen kann.

Pressemeldung

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser