Feuerwehreinsatz in Pfaffing bei Obing

Doppelgarage in Flammen - Kripo ermittelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Obing - In letzter Sekunde konnte am Dienstagabend ein Wohnhausbrand in Pfaffing bei Obing verhindert werden. Ein Nachbar bemerkte Rauch aus der Garage und schlug sofort Alarm.

UPDATE - Dienstag, 14.15 Uhr: Pressemitteilung der Trostberber Polizei

Am Dienstag den 26.07.16, gegen 19:15 Uhr wurde der Polizei ein Brand in Obing mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizei stand die Garage bereits im Vollbrand. 

Es kam auch immer wieder zu leichteren Explosionen, welche durch Benzinkanister und kleinen Gaskartuschen verursacht wurden. Diese waren in der Garage gelagert. Ein Nachbar bemerkte den Rauch aus der Garage und informierte die Hausbesitzer. Diese befanden sich noch im Einfamilienhaus und hatten den Brand noch nicht bemerkt. 

Der 78-jährige und seine 79-jährige Ehefrau konnten rechtzeitig das Haus verlassen und blieben unverletzt. Es waren ca. 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren Obing, Seeon, Trostberg, Pittenhart, Albertaich, Emertsham und Kienberg, mit ca. 11 Fahrzeugen im Einsatz. Hinzu kamen 5 Fahrzeuge des BRK und 11 Rettungssanitäter. 

Die Einsatzkräfte konnten durch ein schnelles Einschreiten und Dank guter Zusammenarbeit ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Die beiden geparkten Fahrzeuge in der Garage brannten völlig aus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 75.000 Euro. Die Ermittlung der Brandursache wurde von der Kriminalpolizei Traunstein übernommen. Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Feuer entstanden ist. 

UPDATE - Dienstag, 10.40 Uhr: Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Dieses User-Foto zeigt, wie die Flammen aus der Garage kamen.

Gegen 19.15 Uhr stellte ein Nachbar Rauchentwicklung an der Garage des Einfamilienhauses fest und machte die Anwohner darauf aufmerksam. Rund 120 Einsatzkräfte der Obinger Feuerwehr und von umliegenden Wehren rückten zur Brandbekämpfung an. Ihnen gelang es in kurzer Zeit das Feuer in der Garage, in der sich zu diesem Zeitpunkt zwei Autos befanden, zu löschen und ein Übergreifen auf das Hauptgebäude zu verhindern. 

Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf über 50.000 Euro geschätzt.

Beamte der Kripo Traunstein haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen scheint ein technischer Defekt an einem der beiden in der Garage abgestellten Fahrzeuge brandursächlich gewesen zu sein.

Erstmeldung - Montag, 21.55 Uhr:

Gegen 19.15 Uhr bemerkte ein Hausbesitzer bei seinem Nachbarn starken Rauch aus der Garage. Geistesgegenwärtig verständigte er sofort die Feuerwehr und alarmierte seine Nachbarn, die sich im Wohnhaus befanden und von dem Brand in der Garage noch gar nichts bemerkt haben. 

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren stand die Garage bereits im Vollbrand. Auch gab es immer wieder leichtere Explosionen, verursacht durch Benzinkanister und Spraydosen die in dem Raum gelagert waren. 

Da die Garage direkt an das Wohnhaus anschlossen und sich über der Garage noch ausgebauter Wohnraum befand, veranlasste die zuerst eintreffende Feuerwehr aus Obing eine nachträgliche Alarmierung, der umliegenden Wehren. Das Feuer war kurz davor auf das Haus überzugreifen. 

Zu der Freiwilligen Feuerwehr aus Obing rückten noch die Wehren aus Albertaich, Seeon, Kienberg, Trostberg, Pittenhart und Emertsham an. Auch die Sondereinsatzgruppe Alztal des BRK wurde vorsorglich dazu gerufen, da kurzzeitig von einem längeren Einsatz ausgegangen werden musste. 

Die Feuerwehren konnte allerdings durch ihr schnelles und beherztes Eingreifen ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindern. Zwei in der Garage befindliche Autos sowie das Inventar brannten vollständig aus. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mit ca. 75.000 Euro beziffert. 

Die Brandermittler der Kriminalpolizei haben die Arbeit zur Ermittlung der Brandursache aufgenommen. Derzeit ist noch völlig unklar was das Feuer ausgelöst hat. 

Garagenbrand in Pfaffing fordert Einsatzkräfte

Das BRK war mit zwei RTW, einem Notarzt sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Feuerwehren waren mit insgesamt ca. 120 Mann im Einsatz.

FDL/BeMi

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser