Im Salzburger Stadtgebiet

2000 Flüchtlinge warten auf Grenzübertritt nach Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aktuelle Bilder aus Freilassing: Menschen kommen zu Fuß über die Grenze. Impressionen auch vom Freilassinger Bahnhof.

Freilassing/Salzburg - Nach dem hohen Flüchtlingsaufkommen am Samstag an der Staatsgrenze beruhigte sich die Lage am Sonntag dort wieder. Dennoch warten im Salzburger Stadtgebiet aktuell wieder 2.000 Flüchtlinge auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland.

Nach dem hohen Flüchtlingsaufkommen am Samstag an der Staatsgrenze, an dem innerhalb kurzer Zeit über 1.000 Menschen an der Saalachbrücke von der deutschen Bundespolizei aufgenommen wurden, beruhigte sich die Lage am Sonntag dort wieder. Dennoch warten im Salzburger Stadtgebiet aktuell wieder 2.000 Flüchtlinge auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland.

Mittlerweile werden wieder pro Stunde 40 Flüchtlinge in einem geordneten Verfahren über die österreichisch-deutsche Grenze nach Freilassing geführt. Am Samstag wurde diese Zahl aufgrund des Andrangs auf stündlich 100 erhöht.

Sonntagmittag befanden sich in der Notunterbringung in der Freilassinger Sägewerkstraße rund 900 Flüchtlinge, die zum Großteil noch am Nachmittag mit einem Sonderzug ins Bundesgebiet weitergeleitet werden. Ein weiterer Sonderzug wird am späten Abend eingesetzt, um die im Tagesverlauf nach Freilassing kommenden Flüchtlinge weiterzuleiten.

Der Salzburger Hauptbahnhof befanden sich am Nachmittag 1.200 Menschen, in der alten Autobahnmeisterei 700 und am österreichischen Grenzcamp an der Saalachbrücke 130 Flüchtlinge.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser