Wer hat Franz Müller gesehen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Tatverdächtige Franz Müller.

Rosenheim - Familiendrama am Brückenberg: Nachdem die Leichen der 37-jährigen Lacramioara M. und ihres dreijährigen Sohns im Keller gefunden wurden, gilt der Ex-Mann Franz Müller als dringend tatverdächtig.

Spurensuche: Zahlreiche Polizeikräfte suchen am Dienstagabend die Gegend um den Tatort ab.

Mit einem Großaufgebot wird nach dem Ex-Mann der 37-Jährigen gesucht, der als dringend tatverdächtig gilt. Der 48-jährige Franz Müller steht in Verdacht, am Montag seine frühere Ehefrau im Keller erschlagen und den dreijährigen Sohn erhängt zu haben. Müller ist ca. 170 cm groß. Über aktuelle Bekleidung ist nichts bekannt.

Die Soko Hochgern bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat Franz Müller seit Montag, 30.08.10 gesehen? Wer kann sonst Angaben zu einem möglichen Aufenthaltsort machen?

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Soko Hochgern über das Hinweistelefon 08031 / 200-3014 und –3016.

Familiendrama: Polizei sucht Spuren

Einen Tag nach der Tat ist eine gute Bekannte des Opfers erschüttert: "Sie war so eine liebe und ehrliche Frau und eine gute Mutter, es tut mir in der Seele weh", sagt Gerda H. im Interview mit rosenheim24. Sie kennt die Rumänin Lacramioara M. aus dem Kleiderladen des Roten Kreuzes und hat sich mit ihr angefreundet, da sie auch ein wenig rumänisch spricht. Laut Gerda H. war der Ex-Mann gewälttätig und saß deswegen auch schon im Gefängnis - seiner früheren Frau durfte sich der 48-Jährige, der getrunken haben soll, nicht mehr nähern. Nach seiner Haftentlassung schien die Beziehung beendet gewesen zu sein, der 48-Jährige mietete sich aber nur wenige Straßen weiter in eine eigene kleine Wohnung ein.

Familien-Fotos der Opfer

Die 37-jährige Lacramioara M. hatte ihre zwölfjährige Tochter und den zweiten Sohn (15) mit einem Bus nach Rumänien gebracht und kam mit dem dreijährigen Markus erst kürzlich wieder zurück nach Rosenheim. "So ein süßes Kind, wie schrecklich", so Gerda H., die den kleinen Lockenkopf vermissen wird. Die Bekannte wohnt in der Nähe und hat von dem Verbrechen am Morgen von ihrer Tochter erfahren und sich gleich auf den Weg in die Hochgernstraße gemacht.  "Ich hoffe, der Mann wird schnell gefunden und muss bezahlen."

Doppelmord in Rosenheim

Nachbarin verständigte Polizei

Eine Nachbarin entdeckte zunächst die 37-Jährige im Keller des vierstöckigen Hauses. Polizeibeamte fanden kurz darauf auch den Buben. Von dem 48-jährigen Franz Müller fehlt seitdem jede Spur. Zum möglichen Tatmotiv gibt es keine Hinweise.

Ein Anrufer hatte die Beamten am Montagnachmittag über verdächtige Vorkommnisse im Keller des Hauses informiert.

dpa/ro24

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser