Fall der vermissten 30-jährigen Münchnerin

Frauenleiche in Lochhausen gefunden: Ist es Aline Körner?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Noch ist unklar, ob es sich bei der Frauenleiche um die vermisste 30-Jährige handelt. Ihr Lebensgefährte sitzt derzeit wegen Mordverdachts in U-Haft.

München - Die Polizei soll in einem Keller in Lochhausen eine vermutlich weibliche Leiche gefunden haben. Handelt es sich um die seit Wochen vermisste Aline Körner?

Update 17.50 Uhr: So wurde die Leiche gefunden

Nach neuesten Informationen der tz hat die Münchner Polizei die Handydaten des Lebensgefährten in der Nacht von Alines Verschwinden ausgewertet. Diese Daten verrieten der Polizei anscheinend, dass der 29-Jährige ziellos durch den Münchner Westen fuhr. Mit Auswertung der Geodaten seines Navigationsgerätes konnte die Polizei dann offenbar das Gebiet auf unterhalb des Autobahndreiecks zwischen der A8 und A99 in Langwied-Lochhausen eingrenzen.

Mit Hilfe eines Leichensuchhundes der Hundestaffel Oberbayern wurde das Gebiet abgesucht, bis der Hund gegen 14.35 Uhr anschlug. Die Ermittler erblickten dann von oben die Füße einer offensichtlich jungen Frau, die in einer eingestürzten Keller-Ruine lag. Da sich die Bergung der Frauenleiche wegen dem einsturzgefährdeten Keller schwierig gestaltet, kann sich die Bergung noch bis in die Nacht hinziehen. Vor Ort sind Spurensicherung, Rechtsmediziner und Vertreter der Staatsanwaltschaft. Eine Obduktion soll dann durchgeführt werden. Mit einem Obduktionsergebnis wird frühestens am Dienstag früh gerechnet, so die tz abschließend. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich bei der gefunden Leiche um die vermisste Aline Körner handelt, ist hoch.

Erstmeldung 16.25 Uhr

Der Fall der seit Anfang Oktober vermissten Münchnerin Aline Körner steht möglicherweise kurz vor der Aufklärung. Wie die Münchner Polizei mitteilte, wurde in Lochhausen eine vermutlich weibliche Leiche gefunden, berichtet die tz am Montagnachmittag. Weitere Angaben zum genauen Fundort und wie die Leiche gefunden wurde, habe die Polizei bisher noch nicht gemacht.

Laut Informationen der Münchner Abendzeitung soll es sich bei dem Fundort um einen Keller eines abrissreifen Hauses handeln. Wie die AZ weiter berichtet, gäbe es offenbar Hinweise, dass der wegen Mordverdachts in U-Haft sitzende Lebensgefährte von Aline Körner früher in Lochhausen gewohnt haben soll.

Erst in der vergangen Woche wurde Aline Körners Lebensgefährte wegen Mordverdachts festgenommen. Die Münchner Polizei suchte daraufhin mit Fotos von ihm und seinem Auto nach weiteren Hinweisen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

mh

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser