Großbrand in der Nacht bei Fridolfing

Raub der Flammen: Das ganze Ausmaß bei Tageslicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Fridolfing - Große Aufregung herrschte in der Nacht im Ortsteil Strohhof. Dort stand eine Halle eines Bauernhofes in Flammen. Dabei verendeten auch zwei Pferde. Der Schaden dürfte wohl an die Millionengrenze gehen:

UPDATE 15.55 Uhr: Die Fotos vom Tag danach

Fotos: Am Tag nach dem Großbrand bei Bauernhof in Fridolfing

UPDATE 11.10 Uhr, Polizeimeldung:

Bei einem Großbrand am späten Sonntagabend, 29. Mai, wurde eine große landwirtschaftliche Maschinenhalle zerstört, zwei untergestellte Pferde kamen ums Leben und fünf Personen mussten vorsorglich medizinisch behandelt werden. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der bei dem Brand entstandene Sachschaden dürfte siebenstellig sein, so die ersten Schätzungen vor Ort. Gegen 23.30 Uhr war das Feuer fast zeitgleich durch einen Nachbarn und den Geschädigten selbst per Notruf gemeldet worden. Mehr als 130 Einsatzkräfte umliegender Feuerwehren rückten zur Brandbekämpfung an. Ihnen gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und weitere Bereiche der Landwirtschaft zu verhindern. 

Die mit einer Photovoltaikanlage ausgestattete Halle, in der landwirtschaftliche Geräte untergebracht waren, konnte nicht mehr gerettet werden. Auch zwei Pferde gelang es nicht mehr zu retten, sie verendeten bei dem Brand. Rettungsdienst und Notarzt versorgten vor Ort vorsorglich fünf Personen. Nach jetzigen Erkenntnissen blieben diese jedoch unverletzt.

Bereits in der Nacht nahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes die ersten Ermittlungen auf, die nun vom zuständigen Fachkommissariat der Kripo Traunstein fortgeführt werden. Derzeit liegen dort noch keine Erkenntnisse zur Brandursache vor.

Bauernhof-Brand in Fridolfing

Die Erstmeldung:

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden zahlreiche Feuerwehren und der Rettungsdienst zu einem Brand nach Fridolfing alarmiert. Im Ortsteil Strohhof stand gegen 23.40 Uhr eine große Halle eines Bauernhofes in Vollbrand. Als die ersten Feuerwehren eintrafen, galt es schnellstmöglich mit den Löscharbeiten zu beginnen, da sich wenige Meter neben der brennenden Halle ein Kuhstall und ein kleines Wohnhaus befanden. Der Wind sorgte für starken Funkenflug, genau in die Richtung der Gebäude. 

Die Einsatzkräfte konnten zum Glück ein Übergreifen der Flammen verhindern. Die Halle brannte jedoch komplett ab. Laut Rettungsdienst wurden fünf Personen leicht verletzt und vom Notarzt vor Ort behandelt. Die ersten Feuerwehren konnten gegen 3 Uhr morgens die Einsatzstelle verlassen. Einige mussten bis in die Morgenstunden vor Ort bleiben. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

FDL/Lamminger, mw, Einsatzzentrale Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Xaver Eichstädter

Xaver Eichstädter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser