Brand bei Garching an der Alz

Gebäude in Vollbrand: 100.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Garching an der Alz - Großalarm gab es in der Nacht auf Samstag in Wald an der Alz: Ein landwirtschaftliches Nebengebäude fing Feuer. Es entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe:

UPDATE, Pressemeldung PP Oberbayern Süd, 13 Uhr

Über die Integrierte Leitstelle wurde gegen 2 Uhr ein Feuer in Stecken im Garchinger Ortsteil Wald an der Alz mitgeteilt. Beim Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stellte sich heraus, dass ein landwirtschaftliches Nebengebäude, an dem sich ein Anbau befindet, in Brand geraten war. 

Der 54-jährige Geschädigte wurde von einem Nachbarn geweckt und beide versuchten noch vergeblich, mit Hilfe eines Feuerlöschers, die Flammen im Anbau abzulöschen. 

Das Feuer griff anschließend auf das Nebengebäude über und konnte durch die Feuerwehrkräfte aus Garching, Wald an der Alz und Hirten/Neukirchen unter Kontrolle gebracht werden. Das Wohnhaus, welches sich in unmittelbarer Nähe befindet, wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen, die Bewohner blieben unverletzt.

Brand in Wald an der Alz bei Garching

Die Kriminaldauerdienst (KDD) übernahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache, die von Fachkommissariat der Kriminalpolizei Mühldorf fortgesetzt werden. 

In dem teilweise zerstörten Nebengebäude befanden sich neben verschiedenen Gerätschaften noch drei Traktoren, von denen zwei gerettet werden konnten. Der Anbau ist vollständig abgebrannt, der Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vorhanden.

UPDATE, Polizeimeldung, 12.45 Uhr 

Am Samstag kam es gegen 2 Uhr in Garching, Stecken, zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes. Das Nebengebäude stand beim Eintreffen der Feuerwehren bereits im Vollbrand. Es konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. 

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Garching, Wald an der Alz, Hirten/Neukirchen.

Erstmeldung

Zu einem Brand in Stecken im Garchinger Ortsteil Wald an der Alz wurden in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr früh Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gerufen. Zunächst war ein Wohnhausbrand gemeldet. Wie sich jedoch schnell herausstellte, ist das Feuer in einem Nebengebäude ausgebrochen. Die Brandentstehung war nach Polizeiangaben in einer Saunahütte, die an ein Nebengebäude, welches als Garage und Lagerstätte verwendet wird, angebaut war. 

Anwohner versuchten noch mit Feuerlöschern den Brand in der Sauna abzulöschen, was jedoch nicht gelang. Das Feuer griff anschließend auch auf ein Nebengebäude über. Der obere Teil des Nebengebäudes wurde daraufhin komplett zerstört. Einen weiteren Garagenanbau konnten die Feuerwehrkräfte jedoch noch abschirmen und von den Flammen verschonen. Im Brandobjekt waren auch mehrere Gasflaschen untergebracht, welche jedoch abgebrannt sind.

Die Brandursache ist noch völlig unklar. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Neben den rund 60 Feuerwehrkräften der Wehren aus Wald an der Alz, Neukirchen-Hirten und Garching sowie Unterstützungskräften der Kreisbrandinspektion waren auch einige Kräfte des BRK im Einsatz.

Timebreak21/Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen/ PP Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser