Großangelegte Vermisstensuche

60-jährige Dame aus Peiting vermisst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Garmisch-Partenkirchen - Seit Mittwochnachmittag wird nach einer 60-jährigen Dame aus Peiting vermisst. Nachdem die groß angelegte Suchaktion erfolglos verlief, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe.

Die demenzkranke Frau war am gestrigen Mittwoch mit einem Begleiter zu Besuch im Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Gegen 15 Uhr verlor der Mann die Dame im Bereich der Cafeteria aus den Augen. Nachdem er die Peitingerin nicht wiederfinden konnte, verständigte der Mann die Polizei.

Groß angelegte Suchaktion

Durch Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Partenkirchen, der Rettungshundestaffel Oberland sowie der Polizei samt Polizeihubschrauber und Personensuchhunden wurde die Suche nach der Vermissten im Bereich des Klinikums Garmisch-Partenkirchen aufgenommen. Die spät in der Nacht abgebrochenen Suchmaßnahmen wurden am heutigen Donnerstagvormittag am Klinikum fortgeführt. Erneut war ein Hubschrauber der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. Zudem erfolgte eine weitere Absuche des gesamten Gebäudekomplexes durch Mitarbeitern des Klinikums in Zusammenarbeit mit Kräften der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen.

Polizei bittet um Mithilfe

Nachdem die bisherigen Maßnahmen leider ohne Erfolg blieben, bittet die Polizei nun um die Mithilfe der Bevölkerung.

Bei der Vermissten handelt es sich um die 60-Jährigeaus Peiting. Die Frau leidet an Demenz und dürfte sich alleine nur sehr schwer orientieren können. Sie trägt schulterlanges, glattes, dunkelblondes Haar, ist ca. 165 cm groß und von kräftiger Statur. Die Peitingerin war mit einer beigen Jacke bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/9170 entgegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser