Tragödie in Gars am Inn: 

Trotz Schutzhelm: Radfahrer (68) verstirbt nach Autounfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gars - Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Fahrradfahrer hat am späten Donnerstagnachmittag viele Rettungskräfte im Gemeindegebiet Gars (Ortsteil Haiden) zusammenkommen lassen.

Der Fahrradfahrer aus dem Gemeindegebiet Unterreit erlag kurz nach dem Eintreffen in die Klinik seinen schweren Verletzungen.

Von Sonne geblendet: Autofahrer übersieht Radfahrer

Ein 29-jähriger Autofahrer aus Gars war mit einem Opel-Astra in Richtung Wasserburg unterwegs. Als er den Burgstaller Berg hinausfuhr, blendete ihn die Sonne und er übersah deshalb den vor ihm fahrenden 68-jährigen Radfahrer.

Der Radfahrer wurde  mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Wagens geschleudert und erlitt dabei trotz eines getragenen Schutzhelms schwerste Kopfverletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Traunstein geflogen. Hier verstarb er zwei Stunden nach dem Unfall.

Von der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde zur genauen Klärung des Unfalls ein Sachverständigengutachten angeordnet, die Fahrzeuge wurden daher sichergestellt. Der Schaden am Auto und am Mountainbike des Verunglückten wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle waren zur technischen Hilfeleistung die Feuerwehren Gars und Mittergars eingesetzt.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser