Autofahrer konnten Abschleppen nicht abwarten

Geisterfahrer auf A8! Lkw-Fahrer verhindert Schlimmeres

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Unfassbar! Weil sie das Abschleppen eines liegengebliebenen Transporters nicht abwarten konnten, entfernten sie die Warnbaken und fuhren als Geisterfahrer auf der entgegengesetzten Spur. Nur das umsichtige Verhalten eines Lkw-Fahrers ist es zu verdanken, dass kein Unfall geschah.

Wegen der Erneuerung des Fahrbahnbelags auf der Richtungsfahrbahn Salzburg wird der Verkehr momentan auf der Richtungsfahrbahn München mit jeweils einer durch Warnbaken vom Gegenverkehr getrennten Fahrspur für beide Richtungen geführt.

Auf Höhe des Parkplatzes Bernbichl hatte ein Kleintransporter eine Panne, so dass die Fahrbahn in Richtung Salzburg blockiert war. Unbekannte konnten das Abschleppen in des Pannenfahrzeugs nicht abwarten und entfernten die Warnbaken, um am Pannenfahrzeug vorbeizufahren. Diesem Beispiel folgten zahlreiche andere Verkehrsteilnehmer, wie die anfahrende Streifenbesatzung aus einiger Entfernung feststellen musste. Diese Verkehrsteilnehmer waren dann als Geisterfahrer auf der Richtungsfahrbahn München unterwegs, ehe sie durch die Baken wieder auf die "richtige" Fahrspur zurückfuhren.

Nur durch das umsichtige Verhalten eines in Richtung München fahrenden Truckers, der die Situation an der Fahrbahnverschwenkung an der AS Neukirchen richtig erkannte und den nachfolgenden Verkehr abbremste, kam es zu keinem Unfall. Sollten Fahrzeugführer durch das Fehlverhalten konkret gefährdet worden sein, wo werden sie gebeten, sich mit der VPI Traunstein unter 08662/66820 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser