Beim Spazierengehen in Geretsried

Versuchte Kindes-Entführung? Polizei ermittelt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Geretsried - Am Freitag soll sich im Münchner Vorort Geretsried eine versuchte Kindesentführung ereignet haben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.

Eine junge Mutter (24) aus Geretsried hat wohl den Schreck ihres Lebens weg: Am Freitag sollen sich ihr und ihrem einjährigen Sohn beim Spazierengehen zwei Männer genähert und dem Kind Schokolade angeboten haben, wie Merkur.de berichtet. Dann habe einer der Unbekannten plötzlich den Buben gepackt und sich mit ihm ein Stück entfernt.

Mittlerweile hat die Polizei erste Zeugen befragt - unter anderem die Mutter: "Die Frau schrie den Mann an", auch der kleine Bub habe sich laut Polizeiangaben gewehrt. Schließlich hätten die beiden Männer zum Glück von ihrem Vorhaben abgelassen.

Kurios: Statt sich rasch aus dem Staub zu machen, sind die beiden Unbekannten wohl völlig ungeniert und langsam davongeschlendert.

Die Kriminalpolizei hat eine Täterbeschreibung herausgegeben

Die Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat den Vorfall auf der Richard-Wagner-Straße am Freitagvormittag beobachtet und kann Angaben zu den beiden Männern und deren Verhalten machen?

  • Der Unbekannte, der den Buben griff, ist zwischen 17 und 21 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat dunkle, fast schwarze Haare sowie einen auffälligen Pony, der über die Augenbrauen reicht. Er trägt einen Oberlippenbart, der laut Beschreibung der Polizei unter der Nase ausgespart ist. Der Gesuchte hat mandelförmige Augen, eine dunkle Gesichtsfarbe und war zur Tatzeit mit einer braunen Kapuzenjacke mit Fellbesatz und einer blauen Jeanshose bekleidet. Er hatte einen schwarzen Rucksack dabei und sprach gebrochenes Deutsch.
  • Sein Begleiter ist ebenfalls 17 bis 21 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat schwarze kurze Haare. Der junge Mann führte auch einen Rucksack mit sich und sprach gebrochenes Deutsch.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion in Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 entgegen.

anh

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser