Unterlassene Hilfeleistung

Fahrer lässt schwer verletzten Sozius liegen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Glonn (Ebersberg) - Nach einem Unfall mit seinem Motorrad ist der Fahrer spurlos verschwunden. Er ließ seinen schwer verletzten Sozius einfach am Straßenrand liegen!

Am 01.07.2015, gegen 20 Uhr, ereignete sich auf der St2079 ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad. Ca. 800 m nach dem Ortsausgang Glonn in Richtung Schlacht kam das Kraftrad, welches mit zwei männlichen Personen besetzt war, in einer Rechts-Links-Kombination nach rechts von der Fahrbahn ab, wo es in einer angrenzenden Wiese zum Liegen kam. Eine Fremdeinwirkung war nicht zu erkennen. Eine aufmerksame PKW-Führerin aus München hielt an und bot erste Hilfe an. Einer der beiden, vermutlich der Sozius, lag offensichtlich schwer verletzt am Straßenrand. Die andere Person, vermutlich der Fahrzeugführer, entfernte sich unter dem Vorwand „schnell telefonieren zu müssen“ von der Unfallstelle und wurde von da an nicht mehr gesehen.

Da nicht bekannt war, wie schwer der flüchtige Mann verletzt war, wurde durch ein Großaufgebot von Feuerwehr-, Rettungs- und Suchkräften Maßnahmen zur Auffindung der Person im Umkreis der Unfallstelle eingeleitet. Sämtliche Suchmaßnahmen verliefen jedoch negativ, weshalb weitere Ermittlungen veranlasst wurden.

Groß angelegte Suche nach dem flüchtigen Fahrer

Der vermeintliche Sozius wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in eine Münchner Klinik verbracht.

An dem Motorrad, das sichergestellt wurde, entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Den Flüchtigen erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und unterlassener Hilfeleistung.

Die Polizei Ebersberg bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften der freiwilligen Feuerwehren Glonn, Kastenseeon-Schlacht und Haslach-Mattenhofen, dem örtlichen BRK, sowie der Rettungshunde-Staffel aus dem Großraum München unter der Einsatzführung der Feuerwehr Hochbrück.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ebersberg

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser