Brand einer Maschinenhalle in Oberbergkirchen

Video: Verletzte und tote Kühe bei Großbrand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberbergkirchen - In der Nacht ist eine Maschinenhalle in Flammen aufgegangen. Das Feuer griff auf das Wohnhaus und den Stall über. Die traurige Bilanz: Zwei Verletzte und tote Kühe.

UPDATE, 12.30 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

In der Nacht auf Samstag ist im Ortsteil Walding aus bislang ungeklärter Ursache ein landwirtschaftliches Anwesen abgebrannt. Dabei sind 120 eingestellten Kühe verendet, der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mindestens 1 Million Euro geschätzt.

Über die Integrierte Leitstelle wurde in der Nacht auf Samstag, gegen 02.45 Uhr, der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Oberbergkirchen, Ortsteil Walding, mitgeteilt. Zur Brandbekämpfung war ein Großaufgebot von 22 regionalen Feuerwehren und dem Technischen Hilfswerk ausgerückt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Heustadel mit angebauter Maschinenhalle sowie der Stall mit den eingestellten Tieren in Vollbrand. Von den insgesamt 130 Kühen konnten nur noch zehn gerettet werden. Einige der Tiere mussten von einer herbeigerufenen Tierärztin von ihren Schmerzen erlöst werden.

Die Feuerwehren ließen den Heustadel mit angebauter Maschinenhalle sowie die Stallungen kontrolliert abbrennen und konzentrierten sich hauptsächlich auf die Brandlöschung des alten Wohnhauses und des Nebengebäudes. Zudem verhinderten sie ein Übergreifen der Flammen auf das neue Wohnhaus.

Die in dem Heustadel abgestellten Maschinen und Fahrzeuge wurden vollständig zerstört. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf mindestens eine Million Euro geschätzt. Die beiden Bewohner des Anwesens wurden mit einer Rauchgasvergiftung und einem Schock zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Kriminaldauerdienst aus Traunstein hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde der Brandort besichtigt und anschließend sichergestellt. Die weiteren Untersuchungen zur bislang ungeklärten Brandursache werden von der Kriminalpolizei in Mühldorf fortgeführt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

UPDATE, 10 Uhr:

In der Nacht auf Samstag hat sich gegen 2.45 Uhr ein Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Walding im Gemeindebereich Oberbergkirchen ereignet. Die Feuerwehr Oberbergkirchen und zahlreiche umliegende Wehren bis Mühldorf sowie auch das THW wurden aufgrund des Vollbrandes und der schlechten Wasserversorgung zur Einsatzstelle beordert.

Da auch Tiere Verbrennungen erlitten, wurde eine Tierärztin aus dem benachbarten Ranoldsberg zur Einsatzstelle beordert. Sie kümmerte sich um die Verletzungen der überlebenden Kühe. Von den 130 Kühen, die sich im Stall befanden, konnten nur zehn davon rechtzeitig vor den Flammen befreit werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Brand aus noch ungeklärter Ursache in einer Maschinenhalle ausgetreten und hat rasend schnell auf das Wohnhaus und ein angrenzendes Stallgebäude übergegriffen. Löschfahrzeuge mussten im Pendelbetrieb zum Befüllen des Löschwassertanks fahren. Unter anderem wurde an einem nahegelegenem Bach eine zusätzliche Wasserversorgung aufgebaut. Zwei Personen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf mehrere 100.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. sechs Uhr in den frühen Morgen an.

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Timebreak21

Erstmeldung der Polizei:

In der Nacht auf Samstag wurde gegen 02.45 Uhr ein Brand in Walding, Gemeinde Oberbergkirchen, Landkreis Mühldorf am Inn, gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet aus unbekannter Ursache eine Maschinenhalle in Brand. Das Feuer griff auch auf das Wohnhaus und den Stall über.

Zwei Personen wurden leicht verletzt, im Stall verendeten ca. 40 Kühe. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht angegeben werden.

Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei Traunstein die Ermittlungen am Brandort übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser