Ein Haus für krebskranke Kinder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Hallo, ihr da draußen": Von einer schweren Tumor-Erkrankung ließ sich die kleine Johanna ihren Lebensmut nicht nehmen. Ihr großer Wunsch: Zusammen mit der Mama auf dem Irmengardhof am Chiemsee Urlaub machen.

Rosenheim/Gstadt - Gemeinsam große Dinge bewegen und dort helfen, wo das Schicksal unbarmherzig zugeschlagen hat: Das ist ab heute wieder das Ziel der OVB-Weihnachtsaktion.

Mit dem Motto "Gemeinsam für krebskranke Kinder" rückt die OVB-Aktion diesmal krebs- und chronisch kranke Kinder mit ihren Familien in den Mittelpunkt. Die Spenden fließen in ein außergewöhnliches Projekt am Chiemseeufer: In Mitterndorf bei Gstadt wird der ehemalige Klosterhof zu einem Ferienhaus und Nachsorgezentrum für Betroffene umgebaut.

Ob jung und stark oder alt und schwach: Krankheiten treffen die Menschen plötzlich und unerwartet. Die kleine Johanna traf es schon als Baby. Jahrelang stand ihr Leben täglich auf der Kippe, doch das tapfere rothaarige Mädchen kämpft mit bewundernswerter Energie gegen das Geschwür im Kleinhirn an.

Heute ist sie sieben Jahre jung, Schwester Mascha (11) und ihre Eltern leiden bei Rückschlägen mit ihr und freuen sich über jedes Lächeln, das Johanna über die Lippen kommt - ein Kraftakt für die ganze Familie, die es kaum erwarten kann, auf dem Irmengardhof in Mitterndorf gemeinsame Ferienwochen verbringen zu dürfen. 2009 durfte das Quartett das Nachsorgehaus der Björn-Schulz-Stiftung an der Nordsee besuchen. Vor allem Johanna und Mascha zehren noch heute von dem Urlaub.

"Solche Reisen fördern das Selbstvertrauen der Kinder, machen Mut und zeigen ihnen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht allein sind", sagt Jürgen Schulz, Vorstand der Björn-Schulz-Stiftung, die den Irmengardhof von den Klosterfrauen auf der Fraueninsel in Erbpacht genommen hat, um das im Jahr 1904 erbaute Gut behindertengerecht umzubauen und komplett zu sanieren.

Es entsteht eine Anlage mit zwei Wohnhäusern, im Gewölbe der früheren Stallanlage wird ein Gemeinschaftsraum zum Fußballspielen, Austoben und Spaß haben, in der ehemaligen Kapelle ein "Raum der Stille" eingerichtet. 30 Zimmer bieten 50 Menschen Platz: krebs- und chronisch sowie schwerst- und unheilbar kranke Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene samt Angehörigen und Freunden. Fernab vom Alltag können sie ausspannen, sich erholen, Ruhe und Erholung finden, neuen Mut fassen.

Noch viel zu tun: Die Renovierungsarbeiten im ehemaligen Klostergut laufen auf vollen Touren.

Meditations- und Therapieräume sowie erfahrene Mitarbeiter sind tragende Säulen des Betreuungskonzepts. Alle Zimmer erhalten ein Bad, einige ein behindertengerechtes. Die OVB-Aktion "Gemeinsam für krebskranke Kinder" wird die Patenschaft für einige Räume übernehmen. Das Richtfest wurde bereits gefeiert, im Sommer 2011 sollen die ersten Feriengäste in die Hofeinfahrt biegen.

Die Stiftung, die rund 4,6 Millionen Euro in das Projekt investiert, ist nach Björn Schulz benannt. Der Sohn des heutigen Stiftungsvorstands Jürgen Schulz erkrankte 1978 an Leukämie und musste im Alter von nur sieben Jahren sterben. Seither widmet Schulz seine ganze Kraft der Unterstützung und Betreuung Betroffener, wenn eine schwere Krankheit und Tod in eine heile Kinderwelt einbrechen.

Das Irmengardhof-Projekt stößt nicht nur in der Region auf große Unterstützung in Gesellschaft, Kirche und Politik. Schirmherrin ist Karin Seehofer, die Ehefrau des bayerischen Ministerpräsidenten. "Das Klostergut stand seit vielen Jahren leer. Die neue Nutzung ist ganz im Sinne der Benedektinerinnen-Abtei", freut sich Äbtissin Johanna Mayer vom Kloster Frauenchiemsee.

Als Starthilfe überweist das OVB-Medienhaus 5000 Euro auf das Spendenkonto 20 02 95 18 bei der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling.

Jede Spende ab einem Mindestbetrag von zehn Euro, die bis 31. Dezember 2010 auf dem Spendenkonto eingeht, nimmt automatisch an der Verlosung eines neuen Ford Fiesta teil. Der Wagen wurde von Auto Eder Kolbermoor kostenlos zur Verfügung gestellt und wird nicht von Spendengeldern bezahlt. Wer ohne zu spenden an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, schickt eine Postkarte mit dem Kennwort "OVB-Weihnachtsaktion" an das OVB-Medienhaus.

Mitarbeiter des OVB-Medienhauses und deren Angehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.

Ludwig Simeth/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser