Hunderte Liter Pharma-Abfall bei Hohenbrunn ausgelaufen

Chemie-Unfall mit Rosenheimer Lkw sorgt für Chaos auf A99

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Hohenbrunn - Ein folgenschwerer Chemieunfall hat sich am Vormittag auf der A99 ereignet. Ein Tankzug aus der Nähe von Wasserburg wollte seine Ladung von Raubling Richtung Ingolstadt bringen - bei Hohenbrunn war Endstation!

Ein Lastwagen-Unfall mit Folgen: Nachdem ein 7,5-Tonner auf einen Tanksattelzug (aus dem Altlandkreis Wasserburg) mit Rosenheimer Kennzeichen aufgefahren war, kam es am Dienstagvormittag zu einer zeitweisen Totalsperre der A99. Der Tankzug, der 23.000 Liter eines Abfallprodukts der Pharma-Industrie geladen hatte und offenbar von Raubling nach Ebenhausen bei Ingolstadt bringen sollte, schlug leck, so dass mehrere hundert Liter der Flüssigkeit über die Autobahn liefen. Der Fahrer des 7,5-Tonners erlitt leichte Verletzungen.

Die Feuerwehr stellte als Erstmaßnahme Auffangmulden unter die Leckstellen und sicherte angrenzende Gullys. Mit zwei Rettungsspreitzern, vorgenommen unter Atemschutz, wurden außerdem zwei gelockerte Flansche zusammengedrückt. Eine gänzliche Abdichtung war mit dieser Maßnahme aber nicht möglich, so dass ein Ersatzfahrzeug zum Umpumpen angefordert werden musste. Dieses traf gegen 10.45 Uhr am Unfallort ein. 

Lkw-Unfall auf A99 bei Hohenbrunn

Obwohl es sich bei der Ladung nicht um klassisches Gefahrgut handelte, wurde das Wasserwirtschaftsamt zur Beurteilung der Situation und Veranlassung von etwaigen Folgemaßnahmen an die Einsatzstelle beordert. Die kontaminierte Fahrbahn wurde großflächig mit Bindemitteln aufgestreut. Der Feuerwehreinsatz war gegen 12.30 Uhr beendet. 

Während der Bergungsmaßnahmen war maximal ein Fahrstreifen befahrbar, weshalb sich laut Verkehrsservice ein Rückstau von 10 Kilometern bis zum Autobahnkreuz München-Süd aufbaute. Zeitweise mußte die Richtungsfahrbahn Stuttgart/Nürnberg auch komplett gesperrt werden.

Thomas Gaulke/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser