Berchtesgadener hatte scheinbar Glück im Unglück

Trümmerfeld auf A99: Nissan wird zur Ziehharmonika

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aus diesem Nissan konnte sich der Mann über die Beifahrertür selbst befreien.

Hohenbrunn - Am Montag kam es auf der A99 Richtung Salzburg zu einem schweren Unfall. Glück hatte dabei scheinbar ein Mann aus dem Berchtesgadener Land.

Mit einem Trümmerfeld von knapp 200 Meter Länge sahen sich die Einsatzkräften am Montagabend bei Hohenbrunn konfrontiert. Mindestens drei Fahrzeuge waren miteinander und mehrfach mit der Mittelleitplanke kollidiert. Nach Informationen von der Unfallstelle erlitten sechs Personen unterschiedlich schwere Verletzungen.

Großes Glück hatte dabei wohl der Fahrer eines Nissan aus dem Berchtesgadener Land. Er wurde von einem Renault mit derartiger Wucht am Heck gerammt, dass ein Hinterrad seines Wagens bis in die Fahrertür geschoben wurde. Trotzdem konnte er das Wrack noch aus eigener Kraft über die Beifahrertür verlassen.

Die Feuerwehren Hohenbrunn und Putzbrunn sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten sie aus und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten.

Da alle drei Fahrstreifen durch Wracks und Trümmer blockiert waren, bildete sich rasch ein Rückstau von mehreren Kilometern Länge.

Hochgeschwindigkeits-Crash auf der A99

Thomas Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser