Fahrer (20) schwer verletzt 

Bei Holzkirchen: VW-Transporter von Zug gerammt 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Ein 20-jähriger Monteur aus Stein übersah am Donnerstagmittag das Rotlicht und Andreaskreuz an einem unbeschrankten Bahnübergang. Es kam zum Unfall!

Als er die Gleise mit seinem VW-Transporter überquerte, näherte sich ein Zug der Deutschen Bahn. Kurz darauf stieß der Zug trotz einer Vollbremsung frontal in die Fahrerseite des VWs und schleuderte das Fahrzeug in die Böschung.

Der Monteur ist nach ersten medizinischen Erkenntnissen schwer verletzt, es besteht aber keine Lebensgefahr.

Der Zug war mit rund 130 Fahrgästen auf dem Weg nach München besetzt. Der 48-jährige Triebwagenführer sowie sämtliche Fahrgäste blieben unverletzt. 

Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, auch die Lok wurde im Frontbereich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der VW wurde von einem Abschleppdienst geborgen, die unfallbeschädigte Lok wurde mit einem Ersatzzug in den Bahnhof Holzkirchen geschleppt. 

Die Fahrgäste verblieben derweilen in den Wagons und reisten mit Ersatzzügen ab Holzkirchen weiter. Die Zugstrecke wurde um 13.45 Uhr wieder frei gegeben. Es kam zwischenzeitlich zu Behinderungen im Betriebsablauf. 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein technischer Defekt an den Bahnanlagen auszuschließen. 

Am Einsatzort waren die Feuerwehren aus Föching und Holzkirchen. Sie leisteten technische Hilfe und halben bei der Bergung der Fahrzeuge.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser