Attacke auf Mann in Holzkirchen

Verprügelte Reinigungskraft: Darum gibt es noch kein Fahndungsfoto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Völlig grundlos wurde eine 38-jährige männliche Reinigungskraft Opfer von Gewalttätern am Sonntagnachmittag: Beim Säubern des Bahnhofsvorplatzes wurde zwei Männer plötzlich völlig aggressiv. Die Polizei sucht nun nach zwei dringend tatverdächtigen Männern einer Gruppe, die sich regelmäßig am Bahnhof aufhält.

Update, 12 Uhr:

Zahlreiche User erkundigten sich nach dem fehlenden Täter-Foto, das einem Augenzeugen noch gelungen war. Herr Maurer, Sprecher der Polizeiinspektion Holzkirchen, erläuterte nun gegenüber rosenheim24.de, wieso dieses Foto von der Polizei bisher noch nicht veröffentlich wurde.

"Die Täter sind unserer Inspektion mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits bekannt", erklärt Maurer das Fehlen des Fotos. Die Zeugenbeschreibungen der Täter würden auf zwei Männer einer Gruppe hindeuten, die sich regelmäßig alkoholisiert am Bahnhof aufhielten. Unter ihnen sei der dringend Tatverdächtige, ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Miesbach, nach dem die Polizei nun suchen würde, so Maurer.

Polizei schockiert über den Vorfall

Ein weiterer Grund, wieso die Polizei das Foto nicht veröffentlicht hätte, sei das vorgeschriebene polizeiliche Vorgehen in so einem Fall, fährt Maurer fort. So würde die Polizei eine Wahllichtbildvorlage mit dem Geschädigten vornehmen, wobei der Täter aus Porträtaufnahmen verschiedener Personen vom Opfer eindeutig identifiziert werden müsse. Ein bereits veröffentlichtes Bild könne somit die Wahl des Geschädigten beeinflussen, schildert Maurer.

Die Frage, ob die Gruppe bereits zuvor kriminell auffällig gewesen wäre, verneinte Maurer allerdings. "Die trinken da zwar immer was, aber ernstzunehmende Vorfälle gibt es eigentlich selten." Deswegen sei er auch entsetzt über den gewalttätigen Überfall auf die Reinigungskraft: "Diese gefährliche Körperverletzung schockiert mich, weil der Geschädigte eigentlich den Dreck von genau diesen Männern wegräumt. Eigentlich müssten sie dankbar sein, stattdessen gehen sie auf den 38-Jährigen los."  

Erstmeldung: Pressemeldung Polizei

Ein 38-jähriger Mann aus München ging seiner Tätigkeit als Reinigungskraft im Bereich des Bahnhofs Holzkirchen nach, so säuberte er auch den Bahnhofsvorplatz. Dabei bemerkte er eine Gruppe von Personen, welche dort saßen und Bier tranken. Da er auch den besetzten Ort reinigen wollte, forderte er die Gruppenmitglieder auf, den Platz kurzzeitig zu räumen.

Zwei unbekannte Männer aus der Gruppe fühlten sich dadurch provoziert und wurden aggressiv. Das führte dazu, dass sie gemeinsam auf den Münchner einschlugen. Dieser erlitt eine Platzwunde am Kopf sowie eine Schwellung am rechten Bein. Als der Münchner zu Boden ging, entfernten sich die zwei Männer vom Bahnhof.

Einlieferung ins Krankenhaus

Ein Zeuge schaffte es die Täter vor ihrer Flucht zu fotografieren. Der Münchner kam auf Grund seiner Verletzungen in das Krankenhaus Agatharied. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen der Tat und Hinweisen zu den Tätern. Tel: 08024/90740

Pressemeldung Polizeiinspektion Holzkirchen/mwi

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser