Großer Polizeieinsatz

Vergessener Koffer legt S-Bahn-Betrieb in Holzkirchen lahm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Holzkirchen - Ein zunächst herrenloser Koffer legte am Samstagnachmittag für kurze Zeit den Bahnbetrieb lahm. Die Polizei rückte an, konnte den Fall jedoch aufklären.

Um 16.30 Uhr ging bei der Polizei in Holzkirchen die Mitteilung der Bundespolizei aus München ein, dass in der S 3, welche am Bahnhof Holzkirchen stehe, vom Zugpersonal ein herrenloser Koffer festgestellt wurde. Bei der Überprüfung des Fahrgastraumes des zur Abfahrt Richtung München stehenden S 3 durch die Polizei wurde in der Gepäckablage ein Hartschalenkoffer vorgefunden. 

Im Abteil befanden sich keine Personen. Deshalb wurden die wartenden Fahrgäste gebeten, die S-Bahn zu verlassen. Weiter wurde das Bahnhofsgelände geräumt und der Zugverkehr zunächst eingestellt. Während der anlaufenden Absicherungsmaßnahmen kam die Mitteilung von der Polizeiinspektion in Gröbenzell, dass sich dort ein 54-jähriger Bochumer telefonisch gemeldet hatte, welcher in dieser S 3 seinen Koffer vergessen habe. 

Aufgrund seiner Beschreibung konnte der aufgefundene Koffer als das Verluststück identifiziert werden. Er wurde daraufhin geöffnet und der Inhalt stimmte mit den Angaben des Verlierers zusammen. Der Bahnverkehr konnte ab 17.00 Uhr wieder in Betrieb genommen, die Fahrgäste wurden darüber informiert und konnten ihre Fahrt jetzt doch in Richtung München antreten. Ob die Bahn gegenüber dem Verlierer in Regress geht, ist nicht bekannt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser