Routinekontrolle war schuld

Bayreuther fuhr elf Jahre ohne Führerschein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Bayreuther fuhr elf Jahre ohne Führerschein.

Bayreuth - Bei einer Routinekontrolle fiel der Bayreuther Polizei ein 49-Jähriger ins Netz, der seit nun mehr als elf Jahren schon ohne Führerschein Auto fuhr.

Bei seinen Autofahrten plagten ihn anscheinend nicht die geringsten Skrupel - dabei besaß er seit elf Jahren keinen Führerschein mehr. Aufgeflogen sind die jahrelangen illegalen Autofahrten eines 49 Jahre alten Bayreuthers nun bei einer Routinekontrolle in der oberfränkischen Stadt. Als Polizeibeamte den Wagen am Donnerstag stoppten und den Fahrer um seine Papiere baten, musste dieser passen, wie die Polizei am Freitag berichtete. Immerhin suchte er gar nicht erst nach Ausflüchten, sondern gab sofort zu, dass er seit mehr als einem Jahrzehnt keinen Führerschein mehr besitzt. Warum der Mann seine Fahrerlaubnis verlor und warum er sich nicht um einen neuen bemühte, war zunächst unklar. Dem 49-Jährigen drohen jetzt Ermittlungen wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser