Wer steht hinter "Bauernstand"?

Aufkleber-Aktion kritisiert Milchpreispolitik 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis Berchtesgadener Land: In den Sozialen Medien schlagen die Wogen hoch. Gemeint sind die Aufkleber auf Verpackungen von Milchprodukten in diversen Discountern: Doch wer steckt hinter Bauernstand?

"Der Milchpreis ist unter die 20 Cent gerutscht". Und weiter: "Ländliche Umgebung erhalten - was können wir tun?" So startet der Text auf diversen Aufklebern, die derzeit in unterschiedlichen Discountern im Talkessel kursieren. Aufgeklebt auf Käse, Milch und Joghurt. Einen Absender gibt es nicht, nur eine Mailadresse. Und da beginnt das Rätsel.

Wer ist der Bauernstand?

"Bauernstand" heißt es dort. Wer aber steht hinter der Aktion Bauernstand? Stecken die regionalen Molkereien dahinter? Zwei von ihnen werden zwar nicht direkt genannt, aber die Beschreibung lässt darauf schließen, welche Molkereien gemeint sind. Denn: Der Aufkleber ruft dazu auf "Milchprodukte der Molkerei in Piding" und "Käse der Käserei in Waging in den Einkaufswagen zu legen". 

Was sagen die Unternehmen dazu?

Bei den Unternehmen angefragt, erhielt BGLand24.de von der Privatkäserei Bergader die Antwort: „Wir sind auf die Aufkleber-Aktion erst durch eine Mitarbeiterin der BGLand24 aufmerksam geworden

Wir wissen nicht, wer Initiator dieser Aktion ist. Richtig ist, dass unsere Molkerei größte Anstrengungen unternimmt, die Milch unserer Vertragsbauern angemessen zu bezahlen. 

Der Bergader Netto-Milchpreis für konventionelle Milch liegt um etwa 10 Cent über dem genannten Niedrigstpreis, der Auszahlungspreis für die Bergbauernmilch sogar noch darüber.“ 

Und auch mit der Molkerei Berchtesgadener Land haben wir gesprochen, hier erhielten wir die folgende Antwort: "Wir wurden in der vergangenen Zeit auch schon mehrfach auf die aktuell kursierenden Aufkleber von Verbrauchern angesproche n

Hinsichtlich der Herkunft bzw. des Verfassers können wir Ihnen leider nicht weiterhelfen, wir wissen nicht, wer diese Maßnahmen umsetzt. Unsere Molkerei tritt mit dem Markennamen Berchtesgadener Land am Markt auf, allerdings ist unser Sitz in Piding und der Verfasser hat diesen Teil der Aussagen sicher auf uns bezogen.

Richtig ist allerdings, dass die Molkerei Berchtesgadener Land seit Jahren einen überdurchschnittlichen Milchpreis an die Landwirte zwischen Watzmann und Zugspitze auszahlt und so einen Betrag zur Erhaltung der Natur- und Kulturlandschaft leistet."

Wie seriös ist die Aktion Bauernstand?

Eine erste Antwort auf unsere Anfrage per Mail an die Bauernstand-Mailadresse gibt weitere Rätsel auf: So wurde uns mitgeteilt, dass "wir uns generell darauf geeinigt haben, nicht mit den Medien in Kontakt zu stehen, da die Aktion dort wirken soll, wo das Problem liegt – im Supermarkt!......" Als Signatur wurde lediglich "Der Bauernstand" angegeben.

Wir bleiben dran!

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser