ARTIKELSERIE: MEINE NEUE HEIMAT - WIE DENKEN ZUGEZOGENE ÜBER BAYERN?

"Man muss sich integrieren, für mich gehört das dazu"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Unsere Artikelserie "Bayern, meine neue Heimat - wie denken Zugezogene über Land und Leute", geht in die nächste Runde.

Auf einen Aufruf hin erreichten uns sehr viele Einsendungen von Nichtbayern, die von ihren Erfahrungen mit ihrer neuen Heimat, positive wie negative, berichten

Die Erfahrungsberichte möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Jeden Sonntag geht ein neuer Erfahrungsbericht online.

Diese Woche: Karen aus den USA

"Ich bin vor acht Jahren von den USA nach Deutschland, direkt nach Bayern gezogen. Zuerst nach Rosenheim, jetzt lebe ich schon seit sieben Jahren in Kolbermoor. 

Ich konnte fast kein Deutsch und auch kein Bayerisch sprechen und schreiben, aber das machte nichts. Mann muss sich integrieren. Für mich gehört das dazu und sollte eigentlich eine Pflicht sein. 

Ich habe versucht alles zu lernen, habe Deutschkurse an der Volkshochschule gemacht und Fernsehen angeschaut und so weiter. Ich bin in Bayern "dahoam". 

Lesen Sie auch:

"Irgendwann begreift auch der Letzte: Die Erde ist keine Scheibe"

"Positiv überrascht hat mich die Willkommenskultur""Das Geld ist willkommen, der Mensch dazu jedoch nicht"

"Danke Bayern für diesen schönen Ort"

Die Leute, die sich hier nicht zuhause fühlen sollten zurück wo sie herkommen und nicht versuchen das schöne Goldstück 'Bayern' zu verändern. Bayern ist schön wie es ist und das bayerische Volk sowieso."

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser