Nach Hochwasser-Katastrophe

So läuft die Auszahlung der Soforthilfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Überschwemmungen in Niederbayern

Pfarrkirchen - Der Landrat des Landkreises Rottal-Inn, Michael Fahmüller, hat am Donnerstag entschieden, dass Soforthilfen an vom Hochwasser betroffene Bürgerinnen und Bürger schnellstmöglich ausbezahlt werden.

Im Landratsamt in Pfarrkirchen, Ringstraße 4-7, wird die Soforthilfe, die pro Haushalt 1.500 Euro beträgt, ab Freitag, 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Wochenende, jeweils 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr ausbezahlt. Die auszufüllenden Vordrucke liegen im Landratsamt auf. Die Bearbeitungs-Büros befinden sich im Gebäude 1, 4. OG. Informationen gibt es im Eingangsbereich des Landratsamtes ab 7.00 Uhr morgens informieren.

Landrat Michael Fahmüller machte deutlich, dass im Interesse der Bürgerinnen und Bürger, die an den Folgen des Hochwassers ohnehin schwer zu tragen haben, die Auszahlung so unbürokratisch wie möglich durchgeführt wird. „Natürlich ist mir klar, dass diese Hilfe in vielen Fällen wirklich nur eine erste Überbrückung sein kann, das Landratsamt wird aber mit aller Kraft daran arbeiten, dass auch die weitere Schadensbearbeitung so schnell und bürgernah wie möglich durchgeführt werden kann. Fahmüller bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei der Bayerischen Staatsregierung und Finanzminister Markus Söder, der dem Appell des Landrates auf möglichst unbürokratische Abwicklung nachgekommen ist.

„Wir werden mit so viel Personal wie möglich die Auszahlungen bearbeiten, ich bitte aber dennoch um Verständnis, sollte es einmal zu Wartezeiten kommen“, so Landrat Michael Fahmüller.

Die Tel.-Nr. des Bürgertelefons lautet 08561 20-725. Das Landratsamt wird weiterhin zur Hilfe zur Schadensregulierung über die Medien informieren.

Pressemeldung Landkreis Rottal-Inn

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser