Trassenauswahlverfahren Brenner-Nordzulauf

Planung läuft: Neue Bahnstrecke durchs Inntal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Das Trassenauswahlverfahren für die Planung einer neuen Bahnstrecke im Inntal gewinnt weiter an Fahrt. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Bürgerschaft im Inntal werden Schwerpunkte gesetzt.

Die Projektverantwortlichen der Deutschen Bahn AG ziehen eine sehr positive Zwischenbilanz der ersten Dialogrunde. Auch die Zusammenarbeit im gemeinsamen Planungsteam mit den ÖBB-Verantwortlichen bewährt sich. Vor regionalen Abgeordneten, hohen Vertretern des österreichischen und deutschen Verkehrsministeriums sowie den Vertretern der Bahnen erläuterte der Konzernbevollmächtigte der DB AG in Bayern, Klaus-Dieter Josel, mit dem Projektteam das weitere Vorgehen. 

"Wir werden bis ins Frühjahr hinein mit den Vertretern der Kommunen und regionalen Verbänden an den gemeinsamen Bewertungskriterien für eine mögliche Neubaustrecke arbeiten. Gemeinsam mit Kommunalpolitikern und Vertretern unterschiedlicher Initiativen und Verbänden verabschieden wir einen Kriterienkatalog, der später Bewertungsmaßstab für eine Trassenauswahl sein wird", erläuterte Torsten Gruber, DB-Arbeitsgebietsleiter für den BrennerNordzulauf.

Geplant ist, in den nächsten Wochen gemeinsam den Kriterienkatalog festzulegen. Auch die technischen Anforderungen an die zukünftige Bahntrasse, die Kosten und mögliche Umsetzungsrisiken werden in dem Beurteilungskatalog berücksichtigt. 

Im nächsten Jahr wird auch ein Streckenplaner seine Arbeit aufnehmen. Seine erste Aufgabe wird sein, Grundlagen und anschließend grobe Trassierungsvorschläge aus technischer Sicht zu erarbeiten. Diese werden dann in den Gremien vorgestellt, diskutiert und weitere Ideen aufgenommen. 

Weitere Informationen: www.brennerzulauf.eu

Presseinformation Deutsche Bahn

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser