Wochenendbilanz der Traunsteiner Verkehrspolizei

Mit über zwei Promille aber ohne Schein auf der A8 unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Traunstein - Bei Kontrollen der Schleierfahnder auf der A8, wurden mehrere Straftäter festgenommen und Drogendelikte aufgedeckt: 

Wegen Raubdelikt gesucht

Im Rahmen der Schleierfahndung wurde am Freitagvormittag ein 32-jähriger deutscher in einem Fernreisezug Richtung München kontrolliert. Der in Salzburg wohnhafte Mann war auf dem Weg nach Nürnberg. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass gegen ihn eine Untersuchungshaft verhängt wurde, die er nicht angetreten hatte. Er steht im Verdacht, einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben. Er wurde verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Keine Versicherung, keinen Führerschein

Bei der Kontrolle eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs am Freitagmittag an der A 8 bei Anger wurden Schleierfahnder mehrfach fündig. Zuerst wurde festgestellt, dass derPkw zur Entstempelung ausgeschrieben war. Der Halter, der als Beifahrer im Fahrzeug war, hatte die erforderliche Haftpflicht nicht bezahlt. Zudem hat er seinen in Ungarn wohnhaften Vater das Fahrzeug führen lassen, obwohl dieser seit Sommer 2015 nicht mehr hätte fahren dürfen. Er hätte damals ein Fahrverbot antreten müssen, was er jedoch nicht tat. Vater und Sohn wurden wegen mehrerer Delikte angezeigt.

Mit über 2 Promille und ohne Führerschein über die Autobahn

Ein 42-jähriger Ungar wurde am Freitagabend nach einer Fahndungskontrolle aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten der Bereitschaftspolizei, die zur Unterstützung der PI Fahndung Traunstein eingesetzt waren, hielten ihn am Freitagabend auf der A8 kurz vor der Ausreise nach Österreich an. Dabei stellten sie fest, dass derFahrer nach Alkohol roch. Ein Alkotest ergab dabei einen Wert von weit über 2 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Weiter fiel den Beamten auf, dass der Mann eigentlich gar nicht hätte fahren dürfen, da er im letzten Jahr ebenfalls wegen einer Fahrt und Alkoholeinfluss angezeigt worden war. Er hatte aber den zugehörigen Sperrvermerk von seinem ungarischen Führerschein entfernt. Er wurde wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung angezeigt.

Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt

Bei gleich zwei Pkw-Fahrer wurde am Samstag festgestellt, dass sie unter Drogeneinfluss auf der A8 unterwegs waren. Gegen 11.15 Uhr wurde ein 28-jähriger Holländer, der mit seinem Pkw in Richtung Salzburg unterwegs war, von Beamten der PI Fahndung Traunstein kontrolliert. Bei dem Elektriker wurden dabei typische Auffälligkeiten festgestellt, weshalb ein Schnelltest angeboten wurde. Nachdem dieser den Verdacht, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmittel steht, erhärtet war, musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Nach Beendigung aller Maßnahmen konnte er die Fahrt fortsetzen, allerdings als Beifahrer. In etwa 5 Stunden später hielten Schleierfahnder ein britisches Fahrzeug an, das ebenfalls in Richtung Österreich fuhr. Bei der Kontrolle entstand auch bei ihm der Verdacht auf Drogenkonsum. Der anschließende Schnelltest bestätigte den Verdacht. Für den 32-jährigen Bulgaren war die Fahrt zu Ende, da er keinen Ersatzfahrer auftreiben konnte. Beide Fahrer wurden angezeigt und müssen mit einem Fahrverbot, einer empfindlichen Geldbuße sowie je 2 Punkten in Flensburg rechnen.

Wegen Drogen nicht zu verstehen

Bei der Kontrolle eines 18-jährigen Fahranfängers aus Tirol Sonntagfrüh an der Autobahnausfahrt Bad Reichenhall in Richtung München standen die Beamten der PI Fahndung Traunstein vor dem Problem, dass der gebürtige Österreicher so undeutlich sprach, dass er kaum zu verstehen war. Zudem wirkte er sehr verwirrt. Als Grund wurde bei einem freiwilligen Drogentest festgestellt, dass er wahrscheinlich unter dem Einfluss von Kokain und Cannabis stand. Aus diesem Grund war eine Blutentnahme durchzuführen, die vom hinzugezogenen Richter angeordnet worden war. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und er wurde angezeigt. Sollte sich bei der Blutuntersuchung der Drogeneinfluss bestätigen, wird der Tiroler wohl länger auf seinen Führerschein verzichten und mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen müssen.

Ohne Versicherung und Zulassung, dafür mit Haftbefehl

Schleierfahnder kontrollierten am Samstag gegen 23.45 Uhr auf der A8 bei Anger einen Renault mit französischen Kennzeichen. Die beiden rumänischen Insassen waren auf dem Weg von Frankreich nach Rumänien. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der 29 Jahre alte Fahrer das Fahrzeug in Frankreich gekauft, aber weder zugelassen noch versichert hatte. Die Überprüfung seiner Personalien ergab schnell, dass die fehlende Versicherung sein geringstes Problem war. Er wurde von der Justiz in Offenburg wegen Diebstahl mit einem Haftbefehl gesucht. Er hätte noch eine vierstellige Summe als Geldstrafe bezahlen müssen. Ersatzweise konnte er auch 104 Tage im Gefängnis absitzen. Nachdem er aber nicht über die fällige Summe verfügte, wurde er nach Anzeigenaufnahme in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Sein unbescholtener Begleiter musste die Reise zu Fuß fortsetzen, weil er keinen Führerschein besitzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein 

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser