Wetteraussichten fürs Wochenende

Bringt "Heini" die ersten Schneeflocken?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Wer noch keine Winterreifen aufziehen hat lassen und wer die Schneeschaufel noch im Keller stehen hat, sollte sich sputen: Denn Sturmtief "Heini" rauscht mit Volldampf heran - und bringt uns am Wochenende wohl den ersten Schnee!

"Über dem Atlantik braut sich etwas zusammen", sagt Meteorologe Tobias Reinartz vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Gemeint ist ein Sturmtief mit dem harmlos klingenden Namen "Heini". Im Bergland drohen sogar Orkanböen. Und auch im Flachland wird es spätestens am Wochenende richtig ungemütlich.

In ganz Bayern breitet sich bereits am Freitag Regen aus. Die Temperaturen bleiben zunächst allerdings bei milden zehn bis 16 Grad. Was sich bei Wind aber deutlich kälter anfühlt. "Besonders heftig könnte der Sturm in der Nacht auf Donnerstag ausfallen", warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Regen geht in Schnee über

Am Wochenende wechseln sich zahlreiche Wolken mit etwas Sonnenschein ab. Mancherorts gibt es Schauer, vereinzelt auch Graupelgewitter. Der Wind lässt deutlich nach, am Sonntag sind jedoch einzelne stürmische Böen möglich. Der Regen geht aber zunehmend in Schnee über. Die Schneefallgrenze sinkt am Samstag von Norden allmählich auf 400 Meter, nachts und am Sonntag bis in tiefe Lagen.

Die Temperaturen steigen am Samstag nur noch auf 1 bis 7 Grad, am Sonntag nach frostiger Nacht dann nur noch auf -1 bis 7 Grad. Dabei sind die höchsten Werte im Nordwesten Deutschlands zu finden.

Am Montag scheint nach mäßigen Nachtfrösten und örtlichem Frühnebel tagsüber bei ein paar Wolken und -1 bis 6 Grad zeitweise die Sonne. Doch es gibt auch noch Regen- und oberhalb von etwa 300 Metern Schneeschauer.

Am Dienstag werden erneut nur -1 bis 6 Grad erwartet. Nach Nebel zeigt sich die Sonne wieder häufiger und es bleibt meist trocken. Am Mittwoch zieht von Westen ein Regenband auf, in den höheren Lagen fällt dabei etwas Schnee. Es werden -1 bis 7 Grad erreicht.

Pressemeldung DWD/wetter.net/mw

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser