Hoch Suse oder Tief Andreas:

Wie wird das Wetter am Muttertag?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mal heiter, mal wolkig; In den kommenden Tagen soll es bei angenehmen Temperaturen weiterhin wechselhaft bleiben.

Landkreis - Erst Zoran, dann Suse und am Ende Andreas: Hochs und Tiefs wechseln sich derzeit ständig ab. Stellt sich die Frage: Kann man den Muttertag im Freien verbringen?

Mehrere schwache Hochs und Tiefs bringen Deutschland zum Muttertags-Wochenende einen wechselhaften Wetter-Mix. Hoch Suse drängt Tief Zoran ab, wird aber bald von Tief Andreas und dann einem noch namenlosen Hoch abgelöst. Das sagte der Deutsche Wetterdienst vorher. Das Ergebnis: Wolken, Sonne und Schauer im Wechsel.

Einige Schauer im Norden, kräftige Schauer und Gewitter im Süden sowie trockenes Wetter im Rest der Republik erwarten die Meteorologen für diesen Freitag. Die Temperaturen erreichen maximal 23 Grad im Südwesten. Tief "Andreas" bringt am Samstag verbreitet Schauer und Gewitter, aber milde 16 bis 23 Grad.

"Am Muttertag legt sich ein neues Hochdruckgebiet direkt über Mitteleuropa, so dass die Schauer und Gewitter allmählich ostwärts abziehen", sagte Meteorologe Adrian Leyser. Im Westen der Republik können Familien den Sonntag mit etwas Glück im Garten, Park oder auf dem Balkon genießen. Im Osten bleibt es bis zum Abend wolkenreich und wechselhaft. Die Temperaturen sinken leicht, auf 15 bis 21 Grad.

Das noch namenlose Muttertags-Hoch fühle sich über Mitteleuropa recht wohl, sagte Leyser. "Das verspricht in der neuen Woche einige sonnige und sehr warme Tage." Der dann für die Eisheiligen eigentlich typische Nachtfrost ist noch nicht in Sicht.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser